Iron Maiden Diskografie

Alben wie "The Number of the Beast", "KIllers" oder "The Final Frontier" dĂŒrfen in keiner Plattensammlung fehlen!


Du willst alles ĂŒber die Diskografie von Iron Maiden erfahren? Dann bist du hier genau richtig!

Die gesamte Iron Maiden Diskografie

„Wir werden uns nicht Ă€ndern!“ – Maiden vs. Mainstream Medien


Millionen PlattenverkĂ€ufe, zahlreiche Nummer-eins-Alben und trotzdem wurden Iron Maiden von den Mainstream Medien, wie Radiostationen, weitestgehend ignoriert. In einem Interview mit der Los Angeles Times 1987 stellte der SĂ€nger klar, dass Iron Maiden sich nicht den Mainstream-Gewohnheiten stellen wĂŒrden und poppigere Songs NICHT veröffentlichen werden.


„Wir werden uns nicht Ă€ndern!“ – Maiden vs. Mainstream Medien


Scheiß auf Radio-Airplay – es geht darum, den hĂ€rtesten Rock zu produzieren. Eher wĂŒrde Bruce von der BrĂŒcke springen, als sich dem zu beugen! Was fĂŒr eine Aussage, das braucht Mut und Überzeugung. Zu beginn der Karriere traten sie in der Sendung von BBC „Top of the Pops“ auf, in der Zeit waren Radio und TV sehr wichtig fĂŒr die Verbreitung. Vielleicht liegt darin auch der Grund, warum die Singles nicht oben in den Charts mitspielten. Zum Erfolg fĂŒhrte Iron Maiden aber ein anderer Weg.


„Machst du Witze?“ – Ne, Maiden's Zahlen sprechen fĂŒr sich


Festhalten, liebe Fans hier kommen die Zahlen von Iron Maiden und die haben es in sich. Die Band produzierte insgesamt bis zum Jahr 2019 16 Studio-Alben, die sich bis dato ĂŒber 100 Millionen Mal verkauften. Von den 16 Studio-Alben landeten fĂŒnf auf Platz 1 der UK-Charts, weitere neun schafften es in die Top-Ten. Aber nicht nur auf der Insel waren sie erfolgreich, sondern auch in LĂ€ndern einmal quer um den Globus toppten sie die Charts. Von den 38 veröffentlichten Singles landete, bedingt wohl auch durch den Beef mit den Mainstream Medien, nur eine auf Platz eins – „Bring your Daughter ... to the Slaughter“ im Jahr 1991.


Wasted Years – die zwei grĂ¶ĂŸten Flopps


Aber warte, nicht jedes Album ging durch die Decke, ĂŒber die Bedeutung von manchen Alben wird bis heute leidenschaftlich und bierseelig gestritten. Welche in den Chartplatzierungen und Besten-Listen ganz hinten stehen, sind „The X Factor“ und „Virtual XI“. Aber hey, Zahlen sind nicht alles!


Aces High – die beiden Top-Alben


Schnell mal weiter zu den Erfolgen, laut Chart-Platzierungen sind das „The Final Frontier“ und „The Book of Souls“, die beiden letzten also. Schon verrĂŒckt, denn die meisten Iron Maiden Fans wĂŒrden auf die Frage bestimmt was anderes sagen – eine nicht reprĂ€sentative Umfrage zur Frage „Welche beiden Alben wĂŒrdest du mit auf eine einsame Insel nehmen?“ Lauthals wĂŒrdest du und viele andere schreien – „The Number Of The Beast“ und „Powerslave“!


Fan Facts

Fan Facts
Bruce Dickinson hat Fußball Teams um die ganze Welt geflogen – unter anderem die Jungs vom Liverpool FC nach Naples (Florida)
Iron Maiden ist die erste internationale Metalband, die jemals in Indien gespielt hat
Bisher konnten Iron Maiden 29 Auszeichnungen gewinnen
Deutschland zählt nach den USA zu den Ländern, in denen Iron Maiden am meisten Alben verkauft hat. UK landet auf Platz drei

Studio Aufenthalt

Im Prinzip waren alle Maiden Mitglieder bei der Entstehung von mindestens einem Song beteiligt. Steve Harris ist ĂŒber die Jahre aber der Hauptsongwriter geblieben. Durch Wechsel und unterschiedliche Motivationen, fĂ€llt die Beteiligung der anderen unterschiedlich aus. Drummer Nicko hat sich da eher herausgehalten und gerade mal bei einem Song selbst Zettel und Stift gezĂŒckt.


Die Band ist im wörtlichen Sinne – Powerslave – ihrer selbst, denn unermĂŒdlich arbeiten sie sich an neuen Songs ab. WĂ€hrend sie noch auf Tour das aktuelle Album promoten, sind sie im Kopf schon beim nĂ€chsten Album. Wie eine Maschine – stĂ€ndig auf Hochtouren. Und damit es lĂ€uft, werden stĂ€ndig neue Song-Stoffe gesammelt, bestehend aus Geschichtsereignissen, BĂŒchern und Filmen.


Games und sonstige Alben


Die Bildwelt von Iron Maiden lĂ€sst sich stetig erweitern. Eddie zum Beispiel passt bestens in Computer-Games, wie dem Ego-Shooter namens „Ed Hunter", der 1999 zusammen mit einer von Fans zusammengestellten Best-of-CD veröffentlicht wurde.


Dazu taucht er als Charakter im Kassenschlager-Game „Tony Hawk’s Pro Skater 4" auf. 2018 wurde das Mobilegame „Legacy Of The Beast“ veröffentlicht, als Eddie kann man da Cover-inspirierte Welten durchlaufen. Das Fazit – durchaus spannend und geiler Soundtrack!


Neben den Studio-Alben haben sie noch weitere Leckerbissen in Form von elf Live-Alben herausgebracht. Das erste von 1985, „Live After Death“, ist das erfolgreichste. Auf sieben Alben wurde das Werk von Maiden in Form von Best-of-Komplilations zusammengefasst, wobei auch immer unveröffentlichtes Material mit dabei war.

Studio Aufenthalt