Corey Taylor

#8

1993 in Des Moines, Iowa. Eine Gruppe Musiker, die kĂŒnftig Slipknot heißen soll, erkundet noch ohne Corey Taylor ihre musikalischen Ideen in den legendĂ€ren Basement Sessions, wĂ€hrenddessen werkelt Taylor mit seinen Bandkollegen Joel Ekman, Shawn Economaki und Josh Rand in der gleichen Stadt an ersten Demotapes fĂŒr die Band Stone Sour. Jahre spĂ€ter steht Corey Taylor am Mikro von Stone Sour und Slipknot und tourt um die ganze Welt - wer konnte damit rechnen?


Und bis heute hat sich daran nichts geÀndert: noch immer leiht Corey Taylor seine facettenreiche Stimme sowohl Slipknot als auch Stone Sour. Beide Gruppen geben Taylor den kreativen Freiraum, in dem er seine ganze (musikalische) Persönlichkeit entfalten kann (Loudwire, 2018): "Weil ich diese beiden fantastischen Bands habe, kann ich alles verwirklichen, was mir musikalisch in den Kopf kommt. [...] Mit Slipknot kann ich meinen inneren madman loslassen. Und mit Stone Sour tritt mein innerer Klassenclown hervor. Und beides bin ich".


Erfahre jetzt mehr ĂŒber Corey Taylor und Slipknot


Corey Taylor Fan Facts

<b>Corey Taylor Fan Facts</b>
Geburtstag: 8.12.1973
Taylor ist ein riesen Spider-Man Fan. Kein Wunder also, dass sein Sohn "Griffin Parker Taylor" heißt
Beim Aufnehmen vom Song "IOWA" war Taylor nicht nur komplett nackt, sondern schnitt sich auch mit Glas und übergab sich auf sich selbst.Warum? "Man muss sich selbst brechen, bevor etwas tolles, neues entstehen kann"
Corey Taylor möchte irgendwann einmal Rockfilme produzieren. Wir dürfen also gespannt sein!
Das wars aber noch nicht! Kollaborationen mit Rappern wie Eminem und Co. wünscht er sich schon lange
Wer hätte es gedacht? Corey liebt Musicals! Sein Lieblingsmusical ist "Les Miserables"

FrĂŒhe musikalische Inspirationsquellen

Was Gitarrenmusik so alles kann, lernte Taylor frĂŒh bei seinem ersten Kontakt mit Elvis Presleys Kompositionen, seine Großmutter brachte ihm mit den alten Platten der Rock'n'Roll-Ikone das Wunder der Rockmusik nĂ€her. Seine AffinitĂ€t fĂŒr hĂ€rtere KlĂ€nge hingegen entdeckte er beim Hören der ikonischen Metalkombo Black Sabbath.


In einem Interview im britischen Songwriting Magazine (2019) gibt Taylor zugleich seine ursprĂŒnglichen Inspirationsquellen fĂŒr Stone Sour preis, so wollte er die Band zu Beginn wie eine Kombination aus Metallica, Skid Row und Pearl Jam klingen lassen – und Skid Rows Bassist Rachel Bolan hatte 2012 und 2013 tatsĂ€chlich einen Gastauftritt auf Stone Sours zweiteiligem Album House of Gold & Bones.


Der Kampf mit inneren DĂ€monen


Bevor Taylor mit Slipknot (und Stone Sour) durch die Welt touren sollte, durchlebte er jedoch eine turbulente Kindheit und Jugend. Fast alles, was man sich an Tragik und Konflikten vorstellen kann, lĂ€sst sich in der Biographie von Taylors jungen Jahren entdecken. Auch in den ersten Erfolgsjahren Slipknots kĂ€mpfte er mit AbhĂ€ngigkeiten und selbstzerstörerischen Tendenzen, heute geht er offen mit den inneren DĂ€monen der damaligen Zeit um – die in den Aufnahmesessions des Albums Iowa einen vorlĂ€ufigen negativen Höhepunkt fanden.


Mittlerweile sagt Corey Taylor zu dieser Phase seines Lebens (NME, 2018): "Ich sehe die Welt mit klareren Augen. [...] WĂ€ren mir nicht diese dĂŒsteren Dinge passiert, wĂ€re ich nicht der Typ, der ich heute bin".


<b>FrĂŒhe musikalische Inspirationsquellen</b>

Die kreativen Facetten des Slipknot-Vokalisten

<b>Die kreativen Facetten des Slipknot-Vokalisten</b>

Eines Tages ĂŒberraschten Joey Jordison, Mick Thomson und Shawn Crahan Corey Taylor auf seiner Arbeit und boten ihm an, Mitglied der Band Slipknot zu werden. Taylor schrieb infolgedessen die Lyrics des Songs Me Inside (zu hören auf der Originalversion des Albums Slipknot) – als er diese zum ersten Mal anstimmte, wussten Jordison und Crahan, dass sie ihren SĂ€nger gefunden hatten.


1997 schließlich ersetzte Taylor Anders Colsefni, der noch auf dem 1996er Demoalbum Mate. Feed. Kill. Repeat. mitwirkte, als SĂ€nger Slipknots. Bis heute weiß Taylor die Aufgaben in den Bands Slipknot und Stone Sour kunstvoll zu jonglieren. Erfahren jetzt mehr ĂŒber die Slipknot Alben.


Und was macht Corey sonst noch so?


Doch auch abseits der Bands Slipknot und Stone Sour erkundet Corey Taylor gerne seine musikalische Ader. So erschien Slipknots Vokalist als Gastmusiker auf Alben wie Soulflys 2000er-Album Primitive, Damageplans New Found Power (2004), Korns 2016er-Album The Serenity of Suffering (2016) und auf The Hurt will Go On von Code Orange (2018).


Dream Theaters Album Systematic Chaos (2007) bereichert Taylor hingegen nicht durch eine gesungene sondern duch eine eingesprochene Passage. Beteiligt sich Slipknots Nummer 8 mal nicht an einem musikalischen Projekt, ist er gelegentlich als Schauspieler zu sehen – so spielte Taylor in Robert Green Halls Horrorfilm Fear Clinic (2014) mit, einen Kurzauftritt hatte er zudem in Sharknado 4: The 4th Awakens (2016). In Shawn Crahans RegiedebĂŒt Officer Downe (2016) tauchte er als die Figur Headcase Harry auf.


Corey Taylor als Romanautor

Kreativ ist Corey Taylor auch als Mitglied der schreibenden Zunft – so ist er als Kolumnist und Romanautor zu lesen. 2011 wurde sein erstes Buch Seven Deadly Sins: Settling the Argument Between Born Bad and Damaged Good veröffentlicht,seitdem betĂ€tigte sich Taylor regelmĂ€ĂŸig als Autor.


Bis 2019 resultierte Taylors Schreibtalent in vier Publikationen, die im Sortiment der englischsprachigen Bibliotheken und Online- Shops der Welt aufzufinden sind, dazu gehören:


  • Seven Deadly Sins: Settling the Argument Between Born Bad and Damaged Good (2011)
  • ÂŽ
  • A Funny Thing Happened On The Way to Heaven (Or How I Made Peace With The Paranormal and Stigmatized Zealots & Cynics In The Process) (2013)

  • You're Making Me Hate You: A Cantankerous Look at the Common Misconception That Humans Have Any Common Sense Left (2015)

  • America 51: A Probe into the Realities That Are Hiding Inside "The Greatest County in the World" (2017)

  • <b>Corey Taylor als Romanautor</b>

    Neue Maske, neues Album

    Im 2019er-Video Unsainted prÀsentierte sich Taylor mit einer neuen Maske, welche diesmal nicht durch Screaming Mad George sondern in einer Kooperation mit Tom Savini (Dawn of the Dead, Creepshow) entstand. Unsainted offenbarte sich zugleich als Vorbote eines neuen Albums: We Are Not Your Kind (2019).


    Über das Songwriting zum Album Ă€ußerte sich Taylor wie folgt (Loudwire, 2018): "Einige der Lyrics gehören fĂŒr mich zum Besten, was ich bisher geschrieben habe. Sie enthalten vermutlich mehr, als ich in den letzten Jahren [mit der Öffentlichkeit] geteilt habe".


    Möchtest du mehr ĂŒber die Platte We Are Not Your Kind erfahren? Wir haben fĂŒr dich alles Infos zu WANYK gesammelt


    Inside the 9

    Erfahre jetzt alles ĂŒber die restlichen Slipknot Bandmitglieder