Das Album der Woche: Emil Bulls mit Mixtape

Emil Bulls - Logo

Die Emil Bulls sind auf dem Thron. Diese Woche geht der Titel „Album der Woche“ an die Münchner. Neues Album? Jaein, denn es gibt ne neue Platte. Diese enthält aber 14 Cover-Songs und hört auf den Namen „Mixtape“. Und dennoch haben sie alle anderen Platten in dieser Woche hinter sich gelassen. Chapeau!

Die Emil Bulls haben es schon wieder getan. Und dieses mal auch noch richtig ausgiebig. Nein, keine Sorge, wir driften sicherlich nicht in irgendwelche versauten Details ab. Die Rede ist schlichtweg von Coversongs. Da haben die Herren aus dem Bayrischen ja schon Übung drin. Vor rund 18 Jahren bediente man sich bei A-Ha und dem Song „Take On Me“ und ja, das Ding ging derart durch die Decke. Segen und Fluch geradezu zugleich. Denn es ist immer wieder ernüchternd, wenn eine Band dann auf einen Song reduziert wird, der nicht aus der eigenen Feder stammt. Doch die Nu-Metal-Urgesteine haben dies locker gemeistert und schon lange aus dem Schatten des Songs rausgespielt. Danach ging es steil bergauf, dann irgendwie ab. Doch seit geraumer Zeit sind die Herren wieder so richtig am Ball der Zeit. 

Emil Bulls - Band

Die Emil Bulls sind wahrlich schon lange im Business. Von alten Hasen muss man sprechen. (c) by AFM Records.

Die Emil Bulls – Totgesagte leben am längsten

Mit Frontmann Christoph von Freydorf hatten die Emil Bulls, oder auch nur Bulls, immer einen Mann im Boot, der den Kahn steuern konnte. Immer, wenn man geglaubt hat, dass der Kutter untergehen würde, haben es die Emil Bulls geschafft. Man kämpfte sich mit den letzten Alben wieder ganz nach Oben, absolvierte fette Shows und fehlte auch nicht auf den bekannten Festivals. Qualität setzt sich dann eben doch durch. Und selbst wenn man den Sound der Bulls nicht als seinen bezeichnet, muss man anerkennen, dass die Münchner eben ihr Ding machen. Sie wissen, was wie zu klingen hat. Trademarks hat man, Ecken und Kanten auch. Charismatisch geradezu, beliebt ohnehin. Und nun ein neues Album, welches genau genommen kein neues Album ist. „Wir müssen uns zwischen den Alben immer noch auf andere Arten austoben, um unsere überschüssigen Energien abzubauen“, so von Freydorf zur Entstehung von „Mixtape“.

Emil Bulls - Mixtape

„Mixtape“ ist das Coveralbum der Emil Bulls. 14 Songs aus 300 Ideen haben es auf das Teil geschafft.

„Mixtape“ ist ein „aus Alt mach Neu“

Man hat sich zusammen gesetzt und darüber philosophiert, welche Songs einen in der Kindheit berührt haben. Aus der Kindheit wurde dann schnell eine musikalische Beichte, die auch jüngere Stücke umfasste. Doch was tun mit den Songs? Nachspielen? Wieso nicht! Aufnehmen? Klar, doch was nun genau? 300 Songs umfasste die Ideensammlung, welche auf ein machbares Minimum gedrückt werden musste. Die Qual der Wahl und dennoch hat man es geschafft. 14 Songs sind es geblieben, welche wahrlich stark sind. Man musste sich einer Neuinterpretation widmen, ohne den ursprünglichen Vibe eines Songs zu zerstören. Der Charakter sollte bestehen bleiben, nein, er musste sogar. Das haben die Emil Bulls mit „Mixtape“ zweifelsohne geschafft. 

Emil Bulls - Band 02

Die Herren aus München haben vor rund 2 Jahren ihr letztes reguläres Album veröffentlicht. (c) by AFM Records.

Starke Songs, starke Interpretation

Sei es der Opener „Survivor“, der einem verdeutlicht, wie stark doch der Song von Destiny’s Child ist. Aber nein, die Bulls machen daraus ihren Song. Ähnlich ist es mit „Rebel Yell“ von Billy Idol. Ein Hit, den man kennt und schätzt, nun aber neu lieben lernen wird. Am eindrucksvollsten ist zweifelsohne „River“. Die Nummer von Eminem und Ed Sheeran ist im Original schon der Knaller. Doch nun bekommt die Nummer einen ganz anderen Drive. Von Billie Eilish gibt es „You Should See Me In A Crown“ und man zeigt, dass man selbst die allerneusten Pop-Nummern auf dem Schirm hat. Die junge Dame erfährt aktuell erst ihren Durchbruch und das zugehörige Album wurde erst im März diesen Jahres veröffentlicht. Die Pixies werden bedacht, genauso wie Placebo oder MGMT. Genesis erstrahlen in einem neuen Licht, genauso wie The Weekend oder auch Bruno Mars und The Killers. „Mixtape“ ist ein solides und geiles Album. Nicht ein neues Emil Bulls Album, aber sehr nah dran. Denn die Songs klingen eben, wie die Bulls klingen. 

Kategorien: MUSIK Peter

Tags: Reviews Album der Woche CD Emil Bulls EMP Plattenkiste Mixtape Plattenkiste | permalink

Teile diesen Artikel: