Violent demolition

CD
Mehr Produktdetails
Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 08.07.2020 - 09.07.2020

Nur noch 2 Stück vorrätig

EMP gibt den Preisvorteil, der durch die Senkung der Mehrwertsteuer entsteht, an dich weiter. Der Rabatt wird dir automatisch im Warenkorb angezeigt.

Aktionsbedingungen "MwSt.-Rabatt": EMP gibt dir den preislichen Vorteil der gesetzlichen MwSt.-Senkung in Form eines pauschalen Rabatts an dich weiter. Dieser Rabatt wird dir online in deinem Warenkorb und in den Stores an der Kasse gewährt und von deinem Gesamteinkauf abgezogen. Du erhältst Online und im Store 2,52 % Rabatt (auf Lebensmittel 1,87%). Dieser wird dir vom Gesamtkaufpreis abgezogen. So berechnet sich der MwSt.-Rabatt: Ein Artikel hat den Preis von 119 €. Dieser Preis enthält weiterhin 19% MwSt. Durch die rechnerische Gutschrift des MwSt.-Vorteils wird der Artikel (online im Warenkorb / im Store an der Kasse) mit 116 € berechnet. Dein Rabatt in Höhe von 3 € entspricht -2,52% des ausgezeichneten Preises. Dies entspricht der gesenkten MwSt. von 16%. Bücher, Kaufgutschein, Backstage Club Mitgliedschaften und Pfand sind von der Reduzierung ausgeschlossen. Alle Informationen und Bedingungen findest du hier.

Artikelbeschreibung

Dust Bolt darf man als die nationale Thrash Metal-Hoffnung schlechthin bezeichnen. Den Bayern gelingt auf ihrem Debut „Violent demolition“ ein messerscharfer Brückenschlag zwischen Kreator und traditionellem Bay Area-Sound.


Artikelnummer: 235457
Geschlecht Unisex
Musikgenre Thrash Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Dust Bolt
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 27.07.2012

CD 1

  • 1.
    Opulence contaminated
  • 2.
    Violent absolution
  • 3.
    March thru pain
  • 4.
    Shattered by reality
  • 5.
    Toxic attack
  • 6.
    Into madness
  • 7.
    (When thy shall come) Oblivion
  • 8.
    Pleasure on illusion
  • 9.
    Deviance

von Markus Wosgien (18.06.2012) Nachdem Kreator einst zur „Violent revolution“ aufgerufen haben, zelebrieren die Genre-Kollegen von Dust Bolt auf ihrem Longplayer-Debut die „Violent demolition“. Der Silberling klingt herrlich old school und besitzt vor allem eines: Leidenschaft. Der Achtziger Charme schwebt über den neun beinharten Granaten, die durchweg Klasse und Niveau besitzen und durch messerscharfe Riffs, intelligente Rhythmen und den rauen Gesang von Lenny B. brillieren. Dies erkannte auch der deutsche „Metal Hammer“, der die 2010 erschienene EP „Chaos possession“ zum „Demo des Monats“ kürte. Seitdem teilte sich das Quartett, aus dem idyllischen Landsberg am Lech, u.a. mit Napalm Death, Hypocrisy, Obituary und Sepultura die Bühne. Derrick Green, seines Zeichen Frontmann bei letztgenannten Brasilianern, lies es sich nicht nehmen, als Gastsänger auf „Violent demolition“ aufzutreten. Da auch die Produktion knallt und selbst das Artwork von Andrei Bouzikov (Municipal Waste u.a.) eine Augenweide ist, darf dieser Wutbrocken bedingungslos empfohlen werden. Ein Thrash Metal-Brett ohne wenn und aber.