Details

https://www.emp.de/p/soto-origami/441784St.html
Artikelnummer: 441784St

Variations

Add to cart options

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 24.05.2019 - 25.05.2019

Product Actions

Artikelnummer: 441784
Geschlecht Unisex
Musikgenre Hardrock
Medienformat LP & CD
Produktthema Bands
Produkt-Typ LP
Erscheinungsdatum 24.5.19
Erscheint als LP & CD-Package (schwarzes Vinyl).

SOTO, die Band um den legendären Sänger und aktuellen Sons Of Apollo Frontmann Jeff Scott Soto (ex Yngwie Malmsteen / Talisman / Journey, TSO, W.E.T.), melden sich zurück im Rampenlicht mit ihrem dritten Album und InsideOutMusic Debüt. „Origami“ enthält 10 moderne, melodische und äusserst vielseitige Hard Rock und Metal Kompositionen, die durch hohe Eingängigkeit und starken Suchtfaktor zu beeindrucken wissen. Das Album enthält u.a. eine Coverversion von Michael Jacksons „Give It To Me“ und kommt mit schickem Artwork von Gustavo Sazes (Machine Head, Amaranthe, Arch Enemy). „Origami“ erscheint als limitierte Digipak-CD mit Stickerset und einem Bonustrack, sowie im LP-Format auf 180gr. Vinyl und mit dem gesamten Album (und zusätzlichem Song) auf CD als Bonus.
Disc 1
1. HyperMania (04:05) 2. Origami (05:08) 3. BeLie (04:06) 4. World Gone Colder (03:42) 5. Detonate (04:46) 6. Torn (04:39) 7. Dance With The Devil (04:26) 8. AfterGlow (04:48) 9. Vanity Lane (04:02) 10. Give In To Me (04:39)
Disc 2
1. HyperMania (04:05) 2. Origami (05:08) 3. BeLie (04:06) 4. World Gone Colder (03:42) 5. Detonate (04:46) 6. Torn (04:39) 7. Dance With The Devil (04:26) 8. AfterGlow (04:48) 9. Vanity Lane (04:02) 10. Give In To Me (04:39) 11. KMAG (04:16) * Bonus Track
Oliver Kube

von Oliver Kube (14.05.2019) Seit Mitte der 80er ist Jeff Scott Soto vor kaum einem Sub-Genre zurückgeschreckt und hat - egal ob als Stimme für Malmsteen, Axel Rudi Pell, Journey, Talisman, Takara, Sons Of Apollo etc. sowie bei zahllosen Gastauftritten - immer voll überzeugt. Sein siebtes Solowerk eröffnet er mit dem druckvollen, aber klar im Melodic Rock verwurzelten „HyperMania“. Wer auf die deftigeren Nummern der späten Journey-Alben steht, kommt hier auf seine Kosten. Vor allem werden aber Fans von Sotos (ex-) Bands Talisman und Takara die Nummer mögen. Deutlich härter, schneller und - zumindest was die Rhythmusarbeit angeht - auch komplexer kommt dann der Titeltrack daher, der Anhängern seiner Supergroup Sons Of Apollo gefallen wird. Atmosphärischer geht es bei „Detonate“ und sogar halbakustisch-balladesk mit „Torn“ zur Sache. Überall macht der New Yorker eine gewohnt exzellente Figur hinter dem Mikro und beweist sich einmal mehr als einer der kraftvollsten, vielseitigsten Sänger der Hardrock-Szene.

0
0
0
0
0

Sag uns deine Meinung zu "Soto Origami".

Schreibe eine Bewertung