Mehr Produktdetails
Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich 04.11.2020

Nur noch 3 Stück vorrätig

EMP gibt den Preisvorteil, der durch die Senkung der Mehrwertsteuer entsteht, an dich weiter. Der Rabatt wird dir automatisch im Warenkorb angezeigt.

Aktionsbedingungen "MwSt.-Rabatt": EMP gibt dir den preislichen Vorteil der gesetzlichen MwSt.-Senkung in Form eines pauschalen Rabatts an dich weiter. Dieser Rabatt wird dir online in deinem Warenkorb und in den Stores an der Kasse gewährt und von deinem Gesamteinkauf abgezogen. Du erhältst Online und im Store 2,52 % Rabatt (auf Lebensmittel 1,87%). Dieser wird dir vom Gesamtkaufpreis abgezogen. So berechnet sich der MwSt.-Rabatt: Ein Artikel hat den Preis von 119 €. Dieser Preis enthält weiterhin 19% MwSt. Durch die rechnerische Gutschrift des MwSt.-Vorteils wird der Artikel (online im Warenkorb / im Store an der Kasse) mit 116 € berechnet. Dein Rabatt in Höhe von 3 € entspricht -2,52% des ausgezeichneten Preises. Dies entspricht der gesenkten MwSt. von 16%. Bücher, Kaufgutschein, Backstage Club Mitgliedschaften und Pfand sind von der Reduzierung ausgeschlossen. Alle Informationen und Bedingungen findest du hier.

Artikelbeschreibung

Für die Schweden In Solitude ist das Okkulte nicht nur ein nettes Gimmick, mit dem man Logo, Cover und die Texte garniert. Auf Album drei („Sister“) öffnen sie ihren theatralischen Heavy Metal sperrangelweit für oft relaxten, dennoch sehr dunklen Hardrock.

Allgemein

Artikelnummer: 267876
Geschlecht Unisex
Musikgenre Heavy Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band In Solitude
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 27.09.2013
Geschlecht Unisex

CD 1

  • 1.
    He comes
  • 2.
    Death knows where
  • 3.
    A buried sun
  • 4.
    Pallid hands
  • 5.
    Lavender
  • 6.
    Sister
  • 7.
    Horses in the ground
  • 8.
    Inmost Nigredo

von Björn Thorsten Jaschinski (20.08.2013) Ebenso wie ihre Landsleute Ghost, entfernen sich In Solitude von den direkten Parallelen zum dänischen Okkult-/Horroradel. Natürlich waren die beiden Vorgängeralben keine oberflächlichen Partyscheiben, aber „Sister“ klingt eigenständiger und somit reifer, introvertierter und sicherlich auch weniger eingängig. Der reine Heavy Metal ist auf dem Rückzug und man muss auf den manchmal progiggen bis doomigen Hardrock-Einfluss hinweisen. Der Gesang ist nicht weniger theatralisch, aber tiefer angesiedelt, der Sound bricht mit modernen Hörgewohnheiten, die vor allem auf komprimierte Wucht aus sind. Die Bruderband von Watain ist ganz tief in den Kosmos der harten Musik eingedrungen und legt dabei Wurzeln frei, die deutlich vor der NWOBHM liegen. Trotz reduzierter Heavyness ist die Ausstrahlung dabei sogar noch dunkler. „Sister“ geht nicht mit jedem in die Kiste, man muss sich der Dame langsam nähern und viel Zeit investieren, damit es Liebe wird. Dann aber für die Ewigkeit.

Gibt es auch als:

Unsere EMPfehlungen für dich