Details

https://www.emp.de/p/saint-vitus/440826St.html
Artikelnummer: 440826St

Variations

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 22.11.2019 - 23.11.2019

Nur noch 4 Stück vorrätig

Add to cart options

Product Actions

Wir schenken dir die Versandkosten*

Gratis Versand*

Heute kannst du shoppen bis der Arzt kommt und wir schenken dir die Versandkosten. Bitte schön!

*Mindestbestellwert 59,99 €. Nur online einlösbar. Nur Standardversandmethoden. Die Versandkosten werden automatisch im Warenkorb abgezogen.

Artikelnummer: 440826
Geschlecht Unisex
Musikgenre Doom
Medienformat LP
Produktthema Bands
Band Saint Vitus
Produkt-Typ LP
Erscheinungsdatum 17.05.2019
Kommt auf schwarzem Vinyl im Gatefold. Die Erstpressung ist weltweit auf 1450 Stück limitiert.

Schon bei den ersten Gitarrenakkorden dieses neuen Studioalbums wird jeder Anhänger des klassischen Doom Metal sofort wissen: Dies ist "Saint Vitus". Wieder erstarkt durch Scott Reagers am Mikrofon sowie mit Pat Bruders (Down, ex-Crowbar, ex-Goatwhore) am Bass, begeistert die Truppe ein weiteres Mal mit einem wahren Meisterstück. Für Fans von Hellhammer und Celtic Frost.
LP 1
1. Remains 2. A Prelude to... 3. Bloodshed 4. 12 Years In The Tomb 5. Wormhole 6. Hour Glass 7. City Park 8. Last Breath 9. Useless
Björn Thorsten Jaschinski

von Björn Thorsten Jaschinski (18.03.2019) Steht die Auflösung einer der zähesten Doom-Bands überhaupt bevor? Schon das Debüt war 1984 selbstbetitelt - und Originalsänger Scott Reagers ist nach Winos erneutem Abgang wieder an Bord. Wie auch Pentagramm orientieren sich die Kalifornier eng an den Genre-Urvätern Black Sabbath: Mit nachhallenden Power-Chords, dämonischen Feedback und flirrenden Riff-Enden. Riffmeister Dave Chandler, der Fels in der Brandung, gewährt Bassist Pat Bruders (Down, ex-Crowbar) so viel Freiraum, wie ihn Geezer Buttler neben Tony Iommi genoss. Trotz der monumentalen Schwere ihres Zusammenspiels und der Beats, gibt es auch meditative Momente, die von „Reagers´ manchmal sanfter, predigender Stimme geprägt sind („A prelude to…“, „Hour glass“). Saint Vitus blieben über vier Jahrzehnte ein Underground-Phänomen. Extrem lange Veröffentlichungspausen gehören zur Problematik: „Lillie: F-65“ stammt von 2012, „Die healing“ ist 24 Jahre her. Aber diese Musik ist zeitlos.