Details

https://www.emp.de/p/moonbathers/337501St.html
Artikelnummer: p2009360
Ausverkauft!

Leider zur Zeit nicht verfügbar!

Artikelnummer: 337501
Geschlecht Unisex
Musikgenre Symphonic Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat 2-CD
Edition Limited Edition, Special Edition
Produktthema Bands
Band Delain
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 26.08.2016
Die limitierte Special Edition beinhaltet 2 CDs und erscheint im schmuckem Mediabook.

2016 steht für zehn Jahre Delain – und somit zehn Jahre randvoll mit überlebensgroßem Symphonic Metal! Mit dem Knallbonbon "Lunar prelude" begann das Jahr äußerst verheißungsvoll für alle Freunde der Holländer, doch nun ist es Zeit für den Hauptgang: "Moonbathers" greift beherzt nach leinwandfüllender Epik und dem nächtlichen Firmament! Das fünfte Studioalbum des Sechsers besitzt die Präzision eines Uhrwerks und zeugt von kompositorischer Finesse – und doch ist hier eine Band am Werke, die Instinkt und purer Emotion folgt. Peitschender Metal geht nahtlos in Gänsehautmelodien über, und Schroffes wird von Eingängigkeit umschmeichelt: in der Tat, 2016 wird das wichtigste Jahr in der Karriere Delains werden
CD 1
1. Hands of gold 2. The glory and the scum 3. Suckerpunch 4. The hurricane 5. Chrysalis - The last breath 6. Fire with fire 7. Pendulum 8. Danse Macabre 9. Scandal 10. Turn the lights out 11. The monarch
CD 2
1. Bonus
Markus Wosgien

von Markus Wosgien (01.07.2016) Mit dem vielversprechenden EP-Vorboten „Luna prelude“ und den darauf enthalten neuen Stücken „Suckerpunch“ und „Turn the lights out“ schürten die niederländischen Symphonic Metaller von Delain die ohnehin hochgesteckten Erwartungen an diesen fünften Longplayer. „Moonbathers“ erfüllt diese mit Bravour und zeigt das Sextett von ihrer bis dato opulentesten Seite. Die orchestralen Parts klingen noch dominanter, kraftvoller und gleichfalls emotionaler denn je - dabei kommen Delain stets auf den Punkt und überzeugen mit einer gelungenen Balance aus komplexen und dennoch eingängigen Kompositionen. Der Opener „Hands of glory“ agiert wuchtig und besticht durch ein tolles Gesangsduell zwischen Charlotte Wessels und Arch Enemy-Shouterin Alissa White-Gluz. Mit dem dramatischen „The glory and the scum“, dem energetischen „Fire with fire“ und dem gefühlvollen „Chrysalis - The last breath“ folgen weitere Höhepunkte, ehe das Cover des Queen Klassikers „Scandal“ für noch mehr Begeisterung sorgt. Ein absolutes Freudenfest für Anhänger großer Melodien und berauschender Emotionen.