Details

https://www.emp.de/p/mittelfinger-f%C3%BCr-immer/393418St.html
Artikelnummer: p2502590
Ausverkauft!

Leider zur Zeit nicht verfügbar!

Artikelnummer: 393418
Geschlecht Unisex
Musikgenre Punkrock
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Rogers
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 08.03.2019
Erscheint im limitierten Digipak.

Inhaltlich bietet „Mittelfinger für immer“, das mittlerweile vierte Studioalbum der Düsseldorfer, ein buntes Potpourri an Themen, mit denen sich die Musiker in den vergangenen Jahren auseinandergesetzt haben. So behandeln sie in ihrer ersten Single „Zu spät (feat. Ingo Donot)“ beispielsweise die Folgen unseres exzessiven Kapitalismus, thematisieren den Krieg im Nahen Osten, der erst zu einer Flüchtlingskrise und später zu einem globalen Rechtsruck führte und greifen mit der Rodung des Hambacher Forstes ein weiteres tagesaktuelles Thema auf. „Auf unserem neuen Album erwarten euch politische, sozialkritische sowie ruhige Songs zu zwischenmenschlichen Themen – allesamt garniert mit einer gehörigen Portion rotzigem Punkrock“, bringt Gitarrist Nico es auf den Punkt. „Wir können voller Stolz sagen, dass wir ultrazufrieden mit dem Ergebnis sind, denn die Platte setzt ein Statement dafür, was wir nun schon jahrelang durchziehen und auch weiter durchziehen werden. Komme was wolle, Mittelfinger für immer!" Nach einem unvergesslichen Festivalsommer und Shows zusammen mit Bands wie Die Toten Hosen, Bad Religion und Madsen begeben sich die ROGERS im April 2019 mit „Mittelfinger für immer“ auf eine große Headliner-Tour quer durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Begleitet werden sie zu den 20 Terminen von den Bands Marathonmann und Engst. „Wir können es kaum erwarten, euch unsere neue Platte vorzustellen und mit unseren Freunden und Fans die Clubs zu zerlegen!“
CD 1
1. Einen letzten Abend 2. Zu spät 3. Mittelfinger für immer 4. Schon okay 5. Geh mir nicht mehr auf die Eier 6. Wo immer du gerade bist 7. Ganz nach Oben 8. Hartes Leben 9. Wo gehör ich hin 10. Wer wirft den ersten Schein 11. Weit weg 12. Für dich 13. Ich bleibe hier 14. Es war nicht alles schlecht
Oliver Kube

von Oliver Kube (07.12.2018) Laut, rotzig, dreckig - Sound und Stil der Punkrocker haben sich seit ihrer 2013 vollzogenen Umbenennung von Jolly Roger in Rogers kaum bis gar nicht verändert. Was sie seit damals allerdings deutlich verbessert haben, ist ihre Fähigkeit grandiose Melodien zu schreiben und diese dann in extrem attraktive Arrangements zu verpacken, ohne allzu aufdringlich in Richtung Pop zu schielen. Das zeigt das Quartett gleich zu Beginn seines vierten Albums mit dem Ohrwurm-Doppelschlag „Einen letzten Abend“ bzw. „Zu spät“. Letzterer bietet dazu eine hervorragend formulierte, kämpferische und zum Nachdenken anregende Kapitalismuskritik im Text. Zudem mischt auch noch Ingo Donot als Gaststar mit - ein echter Hit-Kandidat. Das Gleiche lässt sich über diverse weitere Nummern sagen. Die akustisch startende Liebeshymne „Wo immer Du gerade bist“, das knackige „Ganz nach oben“ sowie das atmosphärische „Wo gehör‘ ich hin“ sind da nur die auffälligsten Exemplare einer durchgehend hervorragenden Scheibe.