Details

https://www.emp.de/p/first-class-violence/385951St.html
Artikelnummer: 385951St

Variations

Add to cart options

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 24.01.2019 - 25.01.2019

Product Actions

Artikelnummer: 385951
Musikgenre Thrash Metal
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Darkness
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 12.10.18
Die Ruhrpott-Thrasher Darkness stellen ihre neue Langrille zur Diskussion. Nachdem sich die Band nach der "Eure Erben"-Phase seit 2013 wieder 100 % aktiv unter dem klassischen Namen Darkness in der Szene bewegt, hat sie bewiesen, dass sie noch lange nicht zum alten Eisen gehört, und dass die Ruhrpott-Szene ohne sie nur halb so schön ist. "First class violence" macht seinem Namen nicht nur alle Ehre, sondern auch einfach nur Spaß!
  1. Prelude In E (Intro)
  2. Low Velocity Blood Spatter
  3. Neoprimitive
  4. Hate Is My Engine
  5. See You On The Bodyfarm
  6. Zeutan
  7. The Autocrazy (Autocracy) Club
  8. Born Dead
  9. First Class Violence
  10. I Betra
Jürgen Tschamler

von Jürgen Tschamler (16.08.2018) Das Essener Abrisskommando gehörte in den 80ern zur ersten Welle deutscher Thrash Metal-Bands, die auch international respektiert wurden. Ihr Debüt „Death squad“ ist ein Klassiker der deutschen Thrash-Szene. Der Tod ihres Sängers (1998) war jedoch ein herber Rückschlag für die Jungs und so verschwand die Band erst einmal von der Bildfläche. 2010 schaffte sie aber ein überzeugendes Comeback und veröffentlicht nun in neuer Besetzung ihr fünftes Studioalbum. „First class violence“ liefert rohen, ungefilderten, treibenden Thrash Metal wie er nur aus dem Ruhrpott kommen kann. Filigranität und Harmonie sind dabei Fremdwörter für die Truppe. Wie eine Dampflok geht es hier zur Sache. Sogar benachbarte Bands wie Angelripper und Ventor haben sich Zeit für einen Gastauftritt genommen. „First class violence“ is a lesson in Old School Thrash Metal. Roh und ohne Kompromisse eingezimmert, bewegen sich die zehn Songs auf einem Level. Anspieltipps: „Born dead“, „Hate is my engine“, „Neoprimitive“.

0
0
0
0
0

Sag uns deine Meinung zu "First class violence".