Details

https://www.emp.de/p/circle-of-dolls/451816St.html
Artikelnummer: 451816St

Variations

Product Actions

Erhältlich ab 13.09.2019

Der Artikel wird geliefert, sobald er verfügbar ist.

Add to cart options

Product Actions

Versandkostenfrei ab 40€

GRATIS VERSAND
Artikelnummer: 451816
Geschlecht Unisex
Musikgenre Alternative/Indie
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band KXM
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 13.9.19
KXM sind eine klassische Supergroup: Das „K” von Korn, vertreten durch deren Drummer Ray Luzier, das „X“ von King’s X-Sänger und Bassist dUg Pinnick plus das „M“ von Lynch Mob-Boss und Dokken-Gitarrengott George Lynch. Die Songs von KXM sind kraftvoll, präzise und gehen über die Grenzen der Vorstellungskraft hinaus. Die drei Musiker liefern auf "Circle of dolls" genau das, was man von diesen hochkarätigen Playern erwartet.
CD 1
1. War of words 2. Mind swamp 3. Circle of dolls 4. Lightning 5. Time flies 6. Twice 7. Big as the sun 8. Vessel of destruction 9. A day without me 10. Wide awake 11. Shadow lover 12. Cold sweats 13. The border
Oliver Kube

von Oliver Kube (02.08.2019) KXM sind eine klassische Supergroup: Das „K” von Korn, vertreten durch deren Drummer Ray Luzier, das „X“ von King’s X-Sänger und Bassist dUg Pinnick plus das „M“ von Lynch Mob-Boss und Dokken-Gitarrengott George Lynch. Anders als die meisten Vertreter einer solchen Konstellation handelt es sich hier allerdings nicht um ein einmaliges Projekt, sondern um eine beständige Gruppe mit eigenem, sich weiterentwickelndem Sound. Die dritte Scheibe des Trios startet mit dem treibenden, leicht chaotisch und experimentell anmutenden „War of words“, das dennoch angenehm ins Ohr gehenden, modernen Hardrock bietet. Die Rhythmik ist nicht nur bei dieser Eröffnungsnummer wichtig, sondern auf dem kompletten Album. Etwa beim cool groovenden „Big as the sun“ oder dem mächtig nach vorne gehenden „Vessel of destruction“. Für Abwechslung sorgen das melancholische, dennoch erstaunlich bullig rockende „A day without me“, das einen unterschwelligen Spät-Beatles-Vibe versprühende „Twice“ oder das atmosphärische „The border“. Ein Top-Album!