21st Century Breakdown

CD
Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 09.04.2020 - 11.04.2020

Nur noch 1 Stück vorrätig

Artikelbeschreibung

Auch wenn die achte Green Day-Scheibe 21st Century Breakdown nicht ganz an den Vorgänger American Idiot heran reicht, hat sie ihren Platz im CD-Regal trotzdem verdient. Mit Unterstützung von Produzent Butch Vig lieferten die Jungs von Green Day mit 21st Century Breakdown ein geniales Werk mit Punk-Pop-Tracks vom Feinsten ab.
Artikelnummer: 439115
Geschlecht Unisex
Musikgenre Punkrock
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Green Day
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 15.05.2009

CD 1

  • 1.
    Song Of The Century (Album Version)
  • 2.
    21st Century Breakdown (Album Version)
  • 3.
    Know your enemy (Album Version)
  • 4.
    ¡viva La Gloria! (Album Version)
  • 5.
    Before The Lobotomy (Album Version)
  • 6.
    Christian's Inferno (Album Version)
  • 7.
    Last Night On Earth (Album Version)
  • 8.
    East Jesus Nowhere (Album Version)
  • 9.
    Peacemaker (Album Version)
  • 10.
    Last Of The American Girls (Album Version)
  • 11.
    Murder City (Album Version)
  • 12.
    ¿viva La Gloria? (Little Girl) (Album Version)
  • 13.
    Restless Heart Syndrome (Album Version)
  • 14.
    Horseshoes And Handgrenades (Album Version)
  • 15.
    The Static Age (Album Version)
  • 16.
    21 Guns (Album Version)
  • 17.
    American Eulogy (Mass Hysteria / Modern World) (Album Version)
  • 18.
    See The Light (Album Version)

von Oliver Kube (16.04.2009) Die schlechte Nachricht vorweg: "21st century breakdown" ist leider nicht ganz so ein Knaller wie sein Vorgänger "American idiot" geworden – weder als Gesamtwerk, noch gibt es so absolute Single-Geniestreiche wie den Titelsong, die Überhymne "Boulevard of broken dreams" und die Mega-Schnulze "Wake me up when september comes" zu verzeichnen. Solch ein Werk erschafft man eben nur einmal in seiner Karriere. Dafür kommen nun aber gleich zwei gute Nachrichten: Erstens hat Garbage-Drummer und Nirvana-, Smashing Pumpkins- sowie Helmet-Producer Butch Vig dem Trio den bulligsten, wuchtigsten und knackigsten Sound gezaubert, mit dem sie jemals angetreten sind. Zweitens sind z. B. mit dem brachialen Rhythmus-Monster "Horseshoes and handgrenades", dem interessant zwischen Emo-Klavier, Dampfwalzen-Groove und Ska-Feeling changierenden "Before the lobotomy", dem extrem poppigen aber dennoch ausgesprochen coolen "?Viva la gloria? (little girl)", plus dem vom schnellen Stampfer in ein grandioses Breitwand-Epos übergehenden Titelsong dennoch jede Menge Weltklasse-Tracks enthalten.