Spineshank und das neue Album „Anger Denial Acceptance“ – Wiederbelebung eines Totgeglaubten

Spineshank - Anger Denial Acceptance AlbumDas Jahr 2012 scheint das Jahr der Reunions zu werden. Bei Spinehank liegt das Zusammenfinden zwar schon ein paar Jahre zurück, aber das erste Lebenszeichen kommt auch erst nach fast 4 Jahren. Spineshank? Ja, Spineshank!

Spineshank - Nothing Left For Me (Neuer Song):

[yt]

Die Band, die sich mit Alben wie „Strictly Diesel“, „The Height of Callousness“ und „Self-Destructive Pattern“ in den Jahren 1998 bis 2003 einen beachtlichen Erfolg erspielten, dann aber im Jahre 2004 den Ausstieg des Sängers Jonny Santos zu beklagen hatten. Wie so oft hat der Ausstieg des Frontmannes der Band das Genick gebrochen und nach einer langwierigen Sängersuche, beschloss man im Jahre 2006 das Kapitel zu schließen und die Band auf Eis zu legen.

Spineshank - Bandfoto

Von langer Dauer war die Stille nun letztendlich nicht, denn bereits 2 Jahre später kam Jonny Santos wieder zur Band und diese wurde kurzerhand reaktiviert. Nun endlich das neue Album „Anger Denial Acceptance“, was sicherlich die Messlatte für die Band darstellen wird, was die nächsten Jahre betrifft. Wer braucht schon ein Comeback, welches halbherzig oder belanglos erscheint. Aber „Anger Denial Acceptance“ ist weder das eine, noch das andere.

Im Gegenteil: „Anger Denial Acceptance“ ist roher als die bisherigen Alben, direkter als die bisherigen Songs und persönlicher als Alles, was man in den bisherigen Bandjahren geschaffen hat. „Fast jeder von uns machte harte Zeiten durch: Ein paar ließen sich scheiden während andere nahestehende Menschen verloren. Zudem wurden wir immer besser damit, das bei einer Aufnahme zu konservieren, was uns zu dem Zeitpunkt beschäftigte.“ Dinge, die prägen und somit bei der Band einfloss, als es daran ging, die neuen Songs zu schreiben.

Spineshank - Bandfoto

Die Band reifte in den Jahren der Pause, sammelte Inspirationen, verfeinerte das musikalische Know-How und die Technik um nun Alles auf „Anger Denial Acceptance“ geballt zu entladen. Die Frage, ob man noch das Feuer der Anfangsjahre empfinde, beantwortet man gekonnt und frei mit „Wir sind keine Kids mehr, die sich tierisch darüber freuen, endlich ihren ersten Plattenvertrag in der Tasche zu haben.

Die Zeiten hatten mit ihrer Unverdorbenheit und Arglosigkeit ihren eigenen Reiz. Dennoch erlaubt uns unsere heutige Reife, uns als Künstler deutlicher zu fokussieren. Es besteht aber kein Grund zur Sorge, wir killen nach wie vor jeden Abend.“ Spinehank sind mit „Anger Denial Acceptance“ auf dem besten Wege die Fehler der vergangenen Tage auszumerzen und sich dem zu widmen, was sie am besten können: Songs mit genug Aggressivität zu schreiben, die sich zu ins Gehör fressen!

Spineshank - Anger Denial Acceptance - Albumcover

Kategorien: MUSIK Peter

Tags: Anger Denial Acceptance Jonny Santos Self-Destructive Pattern Spinehank Strictly Diesel The Height of Callousness | permalink

Teile diesen Artikel: