Die EMP Plattenkiste zum 16.07.2021

Plattenkiste
Die EMP Plattenkiste für den 16. Juli 2021 ist geschrieben. Ja, ich weiß, dass eine Plattenkiste fehlt, aber auch ich muss man die Beine hochlegen. Nun aber wieder mit schicken Alben und tollen Platten. Loht sich und schaut gerne im Shop vorbei!

Shadows Fall – Of One Blood

Shadows Fall - Cover
Das zweite Album der Band, das erste mit dem heutigen Sänger. Shadow Falls legen das Teil auch neu auf!
Shadows Fall hatten ein echt starkes Debüt. Doch dieses reichte dem damaligen Sänger anscheinend nicht. Schon beim zweiten Album „Of One Blood“ stellte man mit Brian den neuen Mann am Mikrofon vor. Markenzeichen sind sicher die lange Dreads und ja, die Stimme. Das Album erschien im Jahre 2000 und erhält nun eine Neuauflage auf marmorierten Vinyl. Was gibt es zum Sound zu sagen? Shadows Fall haben sich damals nicht verrückt gemacht und ihr Ding abgeliefert. Wo Korn, Slipknot und Co kometenhaft aufstiegen, steckte die Band noch in den Kinderschuhen. Auch musikalisch ist es ein anderes Ding, denn vielmehr erinnert dieses Album an Sentenced und Carcass in der „Heartwork Ära“. Keine Frage, handwerklich super umgesetzt und insbesondere die Gitarristen machen einen traumhaften Job. Das Schöne an diesem Album ist, dass man noch merkt, dass die Band im Studio einen erdigen und ungeschliffenen Sound einspielte. Super Scheibe, die man haben sollte.

Downset – Check Your People

Downset - Cover
Das dritte Album von Downset erhält nun auch endlich mal eine Vinyl-Ausgabe. Starkes Album!
Ebenfalls im Jahre 2000 erschien „Check Your People“ von Downset. Die Truppe war im Bereich Hardcore und Crossover ein Überflieger. „Anger“ kannte jeder und ja, selbst der Kult-Sampler Hörsturz nahm damals die Truppe mit auf. Wir haben aber nun das dritte Album im Visier, welches eben nun ebenfalls auf Vinyl neu aufgelegt wird. Alleine der Opener „Fallen Off“ macht klar, dass sich im Grundgerüst nicht viel geändert hat. Schwere Riffs, Breaks hier und da, sowie die zerreissende Stimme von Shouter Ray. „Coming Back“ macht geradezu da weiter, wo der Opener aufhörte: Die wilde Mischung aus Rap, Hardcore und auch Metal geht durch Mark und Bein. Erst mit „Together“ gibt es sowas wie eine tanzbare Nummer. Leichtfüßig musikalisch, textlich aber ein starkes Ding, welches insbesondere durch den Rap lebt. „Play Big“ ist wohl mein liebster Song, da die schwere Gitarre und das Schlagzeug Parallelen zu Helmet aufweisen. Pflichtkauf!

Melvins – The Bride Screamed

Melvins - Cover
Das 2010er-Album der Melvins wird neu aufgelegt. Super Teil, wie man immer wieder feststellen muss.
Murder Man muss ich schon über den Output der Melvins wundern. Kaum eine Truppe haut so viele Platten, EPs und Singles raus, wie dieses Trio. Unfassbar und man könnte denken, dass die Band schon Alles gesagt hat. Hat sie aber anscheinend nicht. Nun auch eine Neuauflage von „The Bride Screamed Murder“, welches initial 2010 erschien. Vinyl ist es geworden und dieses leuchtet in einem herrlichen Rot. Musikalisch gibt es eigentlich nicht viel zu sagen, denn die Truppe um Weirdo Buzz Osborne macht neben „Avantgarde“ eben auch „Lärm“. Man experimentiert und Freunde von „Houdini“ werden das Nachsehen haben. Zwischen Led Zeppelin, King Crimson, aber eben auch Beatles und Black Sabbath passiert auf diesem Album Alles. Ob die Melvins Drogen nehmen? Wer dieses Album hört, muss davon ausgehen. Aber man verliert sich eben nicht in Klängen, sondern schafft auch herrliche Stampfer, wie „Evil New War God“ beweist. Für die Verrückten unter uns!

Paradise Lost – At The Mill

Paradise Lost - Cover
„At The Mill“ ist das Resultat eines Livestreams von Paradise Lost. Ist super geworden und nun als Platte zu haben.
Ja, Corona nervt ungemein und man muss nun wieder auf das Thema kommen. Auch Paradise Lost mussten einige Pläne auf Eis legen. Man wollte sich aber präsentieren und spielte einen Livestrean im November 2020, welcher nun unter dem Titel „At The Mill“ als Tonträger erscheint. Und genau hier zeigt sich eben, dass Paradise Lost sicher nicht tot sind, wie so mancher alte Fan denken könnte. Vom Kultalbum „Icon“ bis hin zu den späteren Werken, erwartet den Fan ein gesunder Querschnitt durch das Schaffen der Briten. „Obsidian“ konnte man den Fans noch nicht präsentieren, da es im Frühjahr 2020 erschien, hier bekommt man aber zumindest das Live-Feeling einiger Songs serviert. Keine Ansagen zwischen den Songs, sondern 16 Songs wie aus einem Guss. Höhepunkt ist sicherlich der letzte Song „Darker Thoughts“, der dermaßen episch dargeboten wird, dass sich Gänsehaut breit macht. Hier passt Alles und das Ding macht wirklich Laune!

Blutengel – Erlösung – The Victory Of Light

Blutengel - Cover
Blutengel machen seit 20 Jahren ihr Ding. Das neue Album fällt auch düsterer aus als die Vorgänger.
Was Chris Pohl mit Blutengel sich aufgebaut hat, ist fast schon eine Religion. Blutengel nehmen ihre Fans an die Hand und dies seit rund 20 Jahren. An der Truppe selbst scheiden sich die Geister, wie quasi an allen Bands, die Dark oder Synth Rock machen. Und genau hier setzt das neue Album an. Pohl ist sich bewusst, was die Fans hören wollen und dies hört man auch auf dem neusten Werk „Erlösung – The Victory Of Light“. Noch nie hat die Band so viele deutsche Songs präsentiert, was sich aber als raffiniert herausstellt. Die Fans erfassen die Texte direkt beim ersten Durchlauf. Keine Predigt sollte in einer Fremdsprache vorgetragen werden. Zumindest kann man dies denken. Musikalisch geht es nun auch wieder düsterer zu als auf den Vorgängern. Zwischen Samples, Stampfern, Industrial-Klängen, aber eben auch Pop zeigen sich Blutengel nun im Jahre 2021. Kontraste wie noch nie.

Kategorien: MUSIK Peter

Tags: News Reviews At The Mill Blutengel CD Check Your People Downset EMP Plattenkiste Erloesung - The Victory Of Light Melvins Of One Blood Paradise Lost Shadows Fall The Bride Screamed Murder Vinyl | permalink

Teile diesen Artikel: