DIE SCHÖNE UND DAS BIEST: Real- oder Trickfilm, was darf es sein?
flimmerkiste-die-schoene-und-das-biest

DIE SCHÖNE UND DAS BIEST: Real- oder Trickfilm, was darf es sein?

| Keine Kommentare

flimmerkiste-die-schoene-und-das-biest

Disney-Lover vor! Die (neueste) Realverfilmung des Märchenklassikers „Die Schöne und das Biest“ ist jetzt endlich fürs Heimkino erhältlich! Naaaaa? Kommt, ihr wollt das doch auch – Emma Watson in eurem Wohnzimmer!

Alter!?! Mir ist gerade fast die Bierflasche auf die Feinrippunterhose gefallen: Der Film hat über 1.260 Millionen Dollar im Kino eingespielt?! 1,26 MILLIARDEN?! Und ist damit aktuell der zehnterfolgreichste Kinofilm aller Zeiten? Okay, das hätte ich jetzt echt nicht erwartet – auch wenn ich seinerzeit im Kino durchaus angetan war von Bill Condons zuckersüßem und kunterbunten Märchenabenteuer.

Disney-Filme sind einfach zeitlos schön

Dass man mit einem vermeintlich „alten“ Thema wie „Die Schöne und das Biest„, das in den vergangenen Dekaden ja bereits diverse Real- und Trickverfilmung hervorgebracht hat, noch dermaßen abräumen kann, ist echt verrückt. Spricht aber letztlich für die Genialität der Geschichte, die auf Jeanne-Marie Leprince de Beaumonts Märchen aus dem 18. Jahrhundert stammt.

Besonders faszinierend bei der jüngsten Hollywood-Umsetzung mit Emma Watson als Belle und Dan Stevens als Biest ist die optische Nähe zu Disneys Zeichentrickklassiker „Die Schöne und das Biest“ aus dem Jahr 1991. Seht selbst:

die-schoene-und-das-biest-trickfilm

So sah die Tanzszene im Trickfilm aus… (Bild: Disney)

die-schoene-und-das-biest-realfilm

… und so in Condons Realverfilmung (Bild: Disney)

Wenn man sich visuell dermaßen nah an der Vorlage orientiert, dann ist es wohl auch nicht verwunderlich, dass auch der Charme der wirklich köstlichen 1991er-Version aufgegriffen wird. Zumal neben der wunderbaren Watson auch noch grandiose Mimen wie Luke Evans als narzisstischer Gaston oder Kevin Kline als Belles Vater mit an Bord sind.

Also: Holt euch diese wunderschöne Neu-Adaption nach Hause – am besten natürlich in der gestochen scharfen Blu-ray-Version. Und echte Disney-Fans checken auch den Rest unseres „Beauty and the Beast“-Merchs aus! Da gibt’s ein paar echt schicke Sachen!

Noch mehr aufgefrischte Disney-Hits:

Ach ja – es gibt ja noch weitere tolle Heimkino-Neuigkeiten! Am 7. September erscheint eine Neuauflage des Zeichentrickklassikers „Die Schöne und das Biest„, die um ein Lied und einige Tanzszenen erweitert wurde. So schaut das neue Cover aus, das natürlich den visuellen Style der anderen Neuveröffentlichungen aufgreift:

die-schoene-und-das-biest-trickfilm-cover

Wie viele andere Disney-Klassiker bekam auch „Die Schöne und das Biest“ ein kleines Facelift

Ebenfalls in neuen Versionen erhältlich sind bereits: „Aristocats„, „Lilo & Stitch„, „Pocahontas„, „Aladdin„, „Küss den Frosch„, „Atlantis“ und „Baymax„.

Zeitgleich mit „Die Schöne und das Biest“ kommen Anfang September auch noch weitere Trickfilmklassiker aus der Disney-Schmiede neu auf den Markt: „Die Hexe und der Zauberer„, „Dinosaurier„, „Das Dschungelbuch„, „Die Eiskönigin – Völlig unverfroren“ und „Die Kühe sind los„.

Disney-Herz, was willst du mehr? Zusammen mit dem fantastischen neuen Realfilm könnt ihr euch den grässlichen deutschen Sommer mit diesen Heimkinohits richtig versüßen.

Viel Spaß, Leute!

Ben

Autor: Ben

Moin! Ich bin Ben und schreibe seit 2013 für den EMP-Filmblog. Das kann ich wohl ganz okay, weil ich jahrelang als Redakteur für diverse Film-Magazine gearbeitet habe. Ein feuchtes Höschen bekomme ich bei den „The Raid“-Filmen und „Deadpool“, aber auch Melancholisches wie „Into The Wild“ oder „Only Lovers Left Alive“ und Dänenkomödien à la „Adams Äpfel“ erfreuen mein Herz. Musikalisch kann man mich z. B. mit Ghost, Kvelertak, Mantar und, klar, Maiden gefügig machen. Meine Website: benrocks.de! – oder checkt doch mal @Foitzinger auf Snapchat aus!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: