EMP Popcornkiste - Die EMP Popcornkiste zum 16. März 2017
popcornkiste-die-rote-schildkroete

Die EMP Popcornkiste zum 16. März 2017

| Keine Kommentare

popcornkiste-die-rote-schildkroete

Moinmoin, hier ist die neue EMP Popcornkiste! Diese Woche ist natürlich „Die Schöne und das Biest“ das Hauptthema in den Kinosälen, den wir euch ja neulich schon vorgestellt haben. Doch es gibt auch noch ein paar andere lohnende Filme: Der Anime-Film „Die rote Schildkröte“, die schwedische Komödie „Der Hunderteinjährige, der die Rechnung nicht bezahlte und verschwand“ und einen der letzten Filme mit Bill Paxton – „Mean Dreams“. Viel Spaß im Kino!

DIE ROTE SCHILDKRÖTE

die-rote-schildkroete-kino-posterDas sollten sich Anime-Fans auf keinen Fall entgehen lassen: Die französisch-japanisch-belgische Koproduktion „Die rote Schildkröte“ kommt endlich ins Kino! Der Film von Regisseur Michael Dudok de Wit wurde unter anderem von den Ghibli Studios produziert, die für solch legendäre Anime-Klassiker wie „Mein Nachbar Totoro“, „Chihiros Reise ins Zauberland„, „Ponyo“ oder „Prinzessin Mononoke“ verantwortlich zeichnen. Auch deren ehemaliger Chef Toshio Suzuki hatte bei der Produktion seine Finger im Spiel. Kein Wunder also, dass „Die rote Schildkröte“ als bester Animationsfilm für einen Oscar nominiert war und neben vielen anderen Nominierungen für andere Filmpreise auch in der „Un Certain Regard“-Sektion in Cannes lief. Der Film erzählt die Geschichte eines Schiffbrüchigen, der auf einer einsamen Insel strandet. Immer wieder baut er sich ein Floß, um die Insel endlich verlassen zu können – und immer wieder taucht eine seltsame rote Schildkröte auf, die ihn daran hindert. Als er sie eines Tages aus Versehen tötet, entschlüpft ihr plötzlich eine hübsche Frau, mit der der Mann fortan auf der Insel lebt und sogar einen Sohn bekommt. Home is where your heart is – ein wunderschöner Film, nicht nur (aber natürlich besonders) für Anime-Freunde!

DER HUNDERTEINJÄHRIGE, DER DIE RECHNUNG NICHT BEZAHLTE UND VERSCHWAND

der-hunderteinjaehrige-kino-posterFast exakt drei Jahre nachdem „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“, die Verfilmung des gleichnamigen Erfolgsromans von Jonas Jonasson, in den deutschen Kinos startete, kommt mit „Der Hunderteinjährige, der die Rechnung nicht bezahlte und verschwand“ endlich ein neues Abenteuer mit Kult-Opa Allan Karlsson ins Kino. Ein Jahr nachdem sich die Alten-Gang mit einer Menge Schotter nach Bali abgesetzt haben, ist das Geld alle. Zum 101. Geburtstag köpft Allan eine alte Flasche Folk Soda, die er noch aus seinen längst vergangenen Spionage-Zeiten aufbewahrt hat. Das bringt ihn auf eine Idee: Er macht sich auf die Suche nach dem Rezept der legendären Brause, das die Russen seinerzeit als Gegenmodel zur kapitalistischen Cola eingeführt hatten. Das muss man doch zu Geld machen können! Schon bald allerdings haben Allan und sein Kumpel Pike (Jens Hultén) den US-Geheimdienst an den Fersen. Wer den ersten Teil mochte, wird auch an der zweiten Greisenparrade (zu der es noch keinen Roman gibt) Spaß haben!

MEAN DREAMS

mean-dreams-kino-posterDie dritte Empfehlung zum heutigen Kinostarttag lief ebenfalls beim Cannes-Festival, ist aber vor allem deswegen dringend erwähnenswert, weil der großartige Bill Paxton – bekannt durch Kino-Meisterwerke wie „Terminator“, „Aliens – Die Rückkehr“, „Titanic“, „Edge of Tomorrow“ und „Nightcrawler“ oder auch TV-Serien wie „Big Love“, „Agents of S.H.I.E.L.D.“ und die frisch angelaufene CBS-Serie „Training Day“ – darin einen seiner letzten Filmauftritte hat. Paxton starb Ende Februar im Alter von nur 61 Jahren infolge eines Schlaganfalls. Im Thriller „Mean Dreams“ spielt Paxton den Vater der 15-jährigen Casey (Sophie Nélisse), die alleine in einem einsamen Haus im Mittleren Westen der USA leben. Als Casey eines Tages den gleichaltrigen Jonas (Josh Wiggins) kennen lernt, funkt es zwischen den beiden. Ihr Dad Wayne findet das allerdings gar nicht witzig und setzt alles daran, den Jungen loszuwerden – schließlich will er Casey nur für sich alleine haben. Als Jonas zufällig herausfindet, dass der feine Herr Papa ein ziemlich korrupter Polizist ist und sich bei einem Drogendeal die Taschen vollstecken will, stiehlt er kurzerhand die Beute und macht sich mit Casey auf die Flucht. Doch er hat sich mit dem Falschen angelegt. Ein stimmungsvoll eingefangener Coming-of-Age-Thriller mit einem furchterregenden Paxton – R.I.P., Bill!

Viel Spaß im Kino!

Ben

Autor: Ben

Moin! Ich bin Ben und schreibe seit 2013 für den EMP-Filmblog. Das kann ich wohl ganz okay, weil ich jahrelang als Redakteur für diverse Film-Magazine gearbeitet habe. Ein feuchtes Höschen bekomme ich bei den „The Raid“-Filmen und „Deadpool“, aber auch Melancholisches wie „Into The Wild“ oder „Only Lovers Left Alive“ und Dänenkomödien à la „Adams Äpfel“ erfreuen mein Herz. Musikalisch kann man mich z. B. mit Ghost, Kvelertak, Mantar und, klar, Maiden gefügig machen. Meine Website: benrocks.de! – oder checkt doch mal @Foitzinger auf Snapchat aus!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: