You can't stop me

CD
Ausverkauft!
Mehr Produktdetails
Leider zur Zeit nicht verfügbar!

Teilen

Artikelbeschreibung

ACHTUNG: Coverartwork hat sich kurzfristig geändert.

You can’t stop me“ ist in allen Belangen eine Kampfansage. Aggressiv, fokussiert und mit einem mörderischen Groove, hämmern sich die Kalifornier von Suicide Silence durch die 12 Wutbrocken und wandeln die Feuertaufe von Eddie Hermida (ex-All Shall Perish) in einen Siegeszug um.

Kauf auf Rechnung und Raten

Kostenlose Rücksendung

30 Tage Rückgaberecht

Unfassbar guter Service

Allgemein

Artikelnummer: 283505
Musikgenre Deathcore
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD & DVD
Produktthema Bands
Band Suicide Silence
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 11.07.2014
Gender Unisex
1. M.A.L. (Instrumental) 2. Inherit The Crown 3. Cease To Exist 4. Sacred Words 5. Control 6. Warrior 7. You Can't Stop Me 8. Monster Within 9. We Have All Had Enough 10. Ending Is The Beginning 11. Don't Die 12. Ouroboros 13. Blue Haze 14. Last Breath 15. Making Of "You Can't Stop Me" 16. Tour Documentary 17. Photo Gallery

von Markus Wosgien (20.06.2014) Für die Deathcore-Pioniere von Suicide Silence ist „You can’t stop me” nicht nur eine Bewährungsprobe, sondern auch direkt eine Kampfansage an alles und jeden. Ihr tragisch verunglückter Frontmann Mitch Lucker war ein Aushängeschild und verpasste dem Quintett seinen unverkennbaren Stempel. Sein prominenter Nachfolger Eddie Hermida (ex-All Shall Perish) schafft es jedoch, eigene Akzente zu setzen und dennoch im bisherigen Fahrwasser der Kalifornier zu bleiben. „You can’t stop me” ist verdammt wütend, aggressiv - aber auch sehr direkt, eingängiger denn je und vor allem sehr mutig. War „The black crown“ teilweise noch stark vom Nu Metal geprägt, so gehen die 12 neuen Tracks eher wieder zurück zu den Wurzeln ihrer ersten beiden Genre-Klassiker. Sie besitzen vor allem ein ausgewogenes Gleichgewicht aus Härte, Groove und Aggression. Dank Eddies klaren Screams und Growls sind sogar die Texte zum Großteil verständlich und gehen vergleichbar schnell ins Ohr. Mit dem bärenstarken „Cease to exist“ gelingt dem Fünfer zudem ein kleiner Hit, gefolgt von dem düsteren „Ending is the beginning“ und der Abrissbirne „Inherit the crown“. Die Kampfansage zeigt jedenfalls Wirkung und stellt klar, wer nach wie vor die schwarze Krone innehat.

Unsere EMPfehlungen für dich