Details

https://www.emp.de/p/x-no-absolutes/324135St.html
Artikelnummer: p1904671
Ausverkauft!

Leider zur Zeit nicht verfügbar!

Farbe rot
Artikelnummer: 324135
Geschlecht Unisex
Musikgenre Thrash Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat 2-LP & CD
Edition Coloured
Produktthema Bands
Band Prong
Produkt-Typ LP
Erscheinungsdatum 05.02.2016
Erscheint auf rotem Doppel-Vinyl (180g/Gatefold-Cover/bedruckte Innentaschen) sowie mit dem Album im CD-Format in einer Papier Stecktasche.

“X – No Absolutes” zeigt PRONG in absoluter Höchstform. Die schiere Intensität und Furiosität des Triumvirats von “Ultimate Authority”, “Sense Of Ease” und “Without Words” lassen den Hörer erst einmal nach Luft schnappen. Der Titelsong ist so kraftvoll wie eingängig. “Do Nothing” ist vermutlich das Nächste, was man je von PRONG in Sachen Ballade hören wird und zeigt den enormen Zuwachs an Qualität und Selbstvertrauen in Tommy Victor’s Vocals. Schwachpunkte sucht man hier vergebens, Victor hierzu: “die Reihenfolge des Albums festzulegen war eine wahnsinnig schwere Aufgabe; jeder Song ist auf seine Art einfach verdammt gut.” Erneut produziert von Tommy Victor, dieses Mal mit seinem vertrauten Kompagnon Chris Collier als Co-Produzent und Engineer, erweitert “X – No Absolutes” auch klanglich den PRONG-Horizont um einige Facetten. Mit weit über 55 Konzerten direkt im Anschluss an die Veröffentlichung des Albums scheint eins klar zu sein: PRONG können alles, außer Stillstand.
Disc 1
1. Ultimate Authority 2. Sense Of Ease 3. Without Words 4. Cut And Dry 5. No Absolutes 6. Do Nothing
Disc 2
1. Belief System 2. Soul Sickness 3. In Spite Of Hindrances 4. Ice Runs Through The Veins 5. Worth Pursuing 6. With Dignity
Matthias Mader

von Matthias Mader (19.11.2015) Wo Prong draufsteht, ist auch Prong drin. Nach dem letztjährigen Cover-Album liegt mit „X-No absolutes“ jetzt die neue Studioscheibe der New Yorker vor. Wie immer unverkennbar: Tommy Victors Vocals sowie seine berühmten Stop-And-Go-Gitarrenparts. Dieser düstere Hardcore-Vibe prägt auch diesmal die zwölf Songs. Mit „Ultimate authority” geht es überraschenderweise recht verhalten los. „Sense of ease” ist eine Speed-Nummer die bestätigt, dass es sich hier um dieselbe Band handelt, die einst „Force fed” aufgenommen hat – nur gereifter. Tommy Victor hat schon lange begriffen, dass ein gut funktionierendes Album immer auch eine klar erkennbare Dramaturgie besitzen muss und diese Stärke beinhaltet der neue Output zweifellos. „Without words” kommt für Prong’sche Verhältnisse schon fast als verträumte Grunge-Ballade daher. Auf „Do nothing” versucht Victor sich an melodischen Vocals. Das ausladend-experimentelle „With dignity” stellt den logischen Abschlusssong dieses fast prototypisch anmutenden Prong-Albums dar.