Wretched and divine: The story of the wild ones

CD
Erhältlich innerhalb 1 Woche

Artikelbeschreibung

Wie schon Zweitling „Set The World On Fire“ verzichtet auch das vierte Studioalbum der Black Veil Brides auf Screaming. „Wretched and Divine: The Story of the Wild Ones” ist als Rockoper konzipiert, die starken, düsteren Glam-Metal-Songs funktionieren aber auch gut alleine.
Artikelnummer: 250254
Geschlecht Unisex
Musikgenre Metalcore
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Black Veil Brides
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 07.01.2013

CD 1

  • 1.
    Exordium
  • 2.
    I Am Bulletproof
  • 3.
    New Years Day
  • 4.
    F.E.A.R. Transmission 1: Stay Close
  • 5.
    Wretched And Divine
  • 6.
    We Don't Belong
  • 7.
    F.E.A.R. Transmission 2: Trust
  • 8.
    Devil's Choir
  • 9.
    Resurrect The Sun
  • 10.
    Overture
  • 11.
    Shadows Die
  • 12.
    Abeyance
  • 13.
    Days Are Numbered
  • 14.
    Done For You
  • 15.
    Nobody's Hero
  • 16.
    Lost It All
  • 17.
    F.E.A.R. Transmission 3: As War Fades
  • 18.
    In The End
  • 19.
    F.E.A.R: Final Transmission

von Maria Becker (04.01.2013) „Wretched and divine: The story of the wild ones” ist nun schon das dritte Studioalbum, welches uns die Amerikaner seit ihrer Bandgründung im Jahre 2006 um die Ohren schmettern. Dieses Mal handelt es sich aber um ein Konzeptalbum. Genau genommen ist es eine Rockoper. In dieser Rockoper geht es um eine Gruppe von Rebellen, die den Namen „The Wild Ones“ tragen und die versuchen, ihren Geist und Körper gegen ihren Feind „F.E.A.R.“ zu verteidigen. Zusätzlich zum Album wurde auch noch ein Film namens „Legion Of The Black“ abgedreht, welcher auch noch einmal die visuelle Geschichte des Konzeptalbums präsentiert und bald auf DVD veröffentlicht wird. Die fünf Junx gaben zu, dass sie sehr stolz auf ihr neues Werk sind und das können sie auch durchaus sein: „Wretched and divine: The story of the wild ones” bietet 19 herrlich frisch klingende Tracks und dennoch sind die Black Veil Brides ihren musikalischen Wurzeln treu geblieben. Eingefleischte Fans können hier gnadenlos zuschlagen.