Details

https://www.emp.de/p/worship-the-grave/332195St.html
Artikelnummer: 332195St
9,99 € 6,99 €
Du sparst 30% / 3,00 € Preise inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Variations

Add to cart options

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 24.05.2019 - 25.05.2019

Product Actions

Artikelnummer: 332195
Geschlecht Unisex
Musikgenre Death Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Dawn Of Disease
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 24.6.16
Jewelcase-Edition.

Es ist kein Geheimnis, dass sich Dawn Of Disease gewissermaßen dem guten, alten Swedish Death Metal verpflichtet fühlen: eine nicht zu unterschätzende skandinavische Räudigkeit liegt allen Kompositionen der Deutschen zugrunde, aber im Laufe der Jahre hat man es sich angewöhnt, forsch über den Tellerrand zu blicken. Anstelle mit schnarrenden Gitarren den Sunlight-Sound zu imitieren, ließ man sich für "Worship the grave" in den Woodshed Studios eine unverschämt pumpende, Blastbeat-verliebte Produktion verpassen, die den Groove und bitterböse Melodien in den Vordergrund rückt. Die Norddeutschen lockern ihre dritte Dampframme mit entfesselten Soli und variablen Vocals auf – fertig ist das vielleicht intensivste Death-Metal-Album des Jahres!
CD 1
1. Worship The Grave 2. The Saviour's Tomb 3. Ashes 4. On Trails Of Death 5. Prayer For The Dawn 6. Cult Of The Fading Light 7. Through Nameless Ages 8. Outsourcing The Brain 9. Enwrapped In Guts 10. The Sky Is Empty
Markus Wosgien

von Markus Wosgien (04.04.2016) Bis dato wurde die Osnabrücker Death-Metal-Horde gerne als deutsche Antwort auf Dismember und frühe Entombed gehandelt, wovon sich das Quintett auf ihrem neuen Album jedoch freischwimmen kann. Eine gewisse Grundtendenz in Richtung Elchtod bildet auf dem dritten Longplayer zwar die Basis, dennoch sind Dawn Of Disease inzwischen weitaus vielschichtiger und entsprechend eigenständiger geworden. Ohne Umschweife schmettert der eröffnende Titeltrack eine erbarmungslose Mixtur aus extremem und dennoch melodischem Todesblei vom Stapel, in dessen unheiliger Brachialgewalt ebenso die Ehrfurcht vor Bolt Thrower und Vader durchschimmert. Dabei gelingt es der Formation anspruchsvoll komplexe und dennoch eingängige Nackenbrecher zu schreiben, die sich vor allem durch erstklassige Riffs und geradezu episch-filigrane Melodien auszeichnen. Über all dem thront der monströse Gesang von Tomasz, dessen tiefe Growls den zehn Tracks eine unschlagbare Macht verleihen. „Worship the grave“ ist ohne Frage die bis dato stärkste Scheibe von Dawn Of Disease.

5
0
0
0
0

Sag uns deine Meinung zu "Worship the grave".

Schreibe eine Bewertung
1 bis 5 von 5
Sortieren nach Datum Hilfreich
Dein Profilbild

Thomas G.

26 Bewertungen

Geschrieben am: 12.12.2018

Geiler Melodic Death Metal.

Habe die Truppe vor einiger Zeit live erlebt und bin seither "infiziert". Für Fans des eingängigen Melodic Death Metal ein abolutes Sahnestück.

War diese Bewertung hilfreich für dich?

Dein Profilbild

Leon F.

172 Bewertungen

Geschrieben am: 07.12.2017

Absolut Solide!

Ein absoluter Klassiker wird hier zwar eher nicht dargeboten, aber definitiv ein wirklich gelungenes Werk von Melodic Death Metal. Man hört viele Einflüsse von schwedischem Melodic Death Metal (Dark Tranquillity, Hypocrisy, At the Gates) und auch der "Death"-Einfluss kommt dabei keineswegs zu kurz. Passagen erinnern an Unleashed und Dismember.
Kann ich jedem Fan von etwas härterem Melodic Death Metal wärmstens Empfehlen.

Anspieltipps: Through Nameless Ages, Ashes, On Trails of Death

War diese Bewertung hilfreich für dich?

Dein Profilbild

Klaus F.

25 Bewertungen

Geschrieben am: 01.08.2017

Old School Death Metal

Ich habe die Band erst vor Kurzem entdeckt und bin mittlerweile ein absoluter Fan. Wer auf klassischen Death Metal steht ist hier genau richtig!

War diese Bewertung hilfreich für dich?

Dein Profilbild

Dietmar P.

47 Bewertungen

Geschrieben am: 18.09.2016

Sau geil!

Und in den Medien leider unterbewertet! Ich bereue es nicht, der Band eine Chance gegeben zu haben! Vor allem
"Through the nameless ages" und "The sky is empty" gehen voll rein!

1 von 1 Kunden fanden dieses Review hilfreich

Dein Profilbild

Michael P.

17 Bewertungen

Geschrieben am: 13.09.2016

SUPER !!!!

So und nicht anders muss Todesblei im Schwedenstil
klingen !!!
Death Metal made in Germany aus der ersten Liga !!!
Für jeden Death Metal Fan ein absolutes Must Have !!!

2 von 2 Kunden fanden dieses Review hilfreich