Winter

CD
Mehr Produktdetails
Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 02.12.2021 - 03.12.2021

Nur noch 1 Stück vorrätig

Teilen

* Nur online. Mindestbestellwert 59,95 €. Die Versandkosten werden automatisch im Bestellprozess abgezogen. Der gratis Versand gilt nur für Standardversandmethoden. Gültig bis zum 30.11.2021.

Artikelbeschreibung

Die Progressive-Formation Oceans Of Slumber aus Houston stellt ihr neuestes Werk "Winter" vor. Den Zuhörer erwartet mit diesem Output eine wilde Achterbahnfahrt mit 13 atemberaubenden Kompositionen, die selbstverständlich mit modernem, wuchtigen Sound ausgestattet sind. Ein Wirbelwind von einem Longplayer.

Allgemein

Artikelnummer: 326420
Musikgenre Progressive Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Oceans Of Slumber
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 04.03.2016
Gender Unisex

CD 1

  • 1.
    Winter
  • 2.
    Devout
  • 3.
    Nights in White Satin
  • 4.
    Lullaby
  • 5.
    Laid to Rest
  • 6.
    Suffer the Last Bridge
  • 7.
    Good Life
  • 8.
    Sunlight
  • 9.
    Turpentine
  • 10.
    Apologue
  • 11.
    How Tall the Trees
  • 12.
    ... This Road
  • 13.
    Grace

von Oliver Kube (13.04.2016) Hier haben wir eine texanische Band, die offenbar keinerlei stilistische Scheuklappen kennt. Klar, im Grunde macht der Sechser progressiven Metal. Den verfeinert er allerdings mit allen möglichen genre-fremden Elementen. So finden Versatzstücke aus Jazz, Folk, atmosphärischem Post-Rock und alternativem Country ebenso Einzug in den dabei erstaunlich zugänglichen Gesamtsound wie Death- und Doom-Klänge. Das Aushängeschild der Band ist die charismatische, mal engelsgleiche, dann wieder fast schon beängstigend aggressive Stimme von Frontlady Cammie Gilbert. Um sie herum scharen sich extrem talentierte Instrumentalisten, die, wie für jedermann hörbar, nicht nur an ihren jeweiligen Geräten große Koryphäen sind, sondern sich auch über die kompletten 60 Minuten absolut songdienlich geben. Als Einstieg in diese faszinierende Klangwelt sollten das nachdenkliche Titelstück sowie die sensationell gelungene Coverversion des Moody-Blues-Evergreens „Nights in white satin“ beste Dienste tun.

Unsere EMPfehlungen für dich