Details

https://www.emp.de/p/win-hands-down/312738St.html
Artikelnummer: p1823083
Ausverkauft!

Leider zur Zeit nicht verfügbar!

Artikelnummer: 312738
Geschlecht Unisex
Musikgenre Power Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Armored Saint
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 29.5.15
Armored Saint präsentieren das kommende Album "Win hands down" '' (Jewelcase-Version).

John Bush und Armored Saint beschenken uns nach knapp eineinhalb Jahren Songwriting endlich mit einem neuen Longplayer. Die Power Metal-Helden kehren nach 5 langen Jahren Veröffentlichungspause mit "Win hands down' zurück und haben eine unschlagbare Mischung im Gepäck, ob klassische Rocknummern oder episch/opulente Tracks - die Kalifornier gehören immer noch zu den unsinkbaren Schlachtschiffen in diesem Genre und unterstreichen dies mit dem neuen Output auf imposante Weise. Abgemischt von Jay Ruston und produziert von Joey Vera.
CD 1
1. Win hands down 2. Mess 3. An exercise in debauchery 4. Muscle memory 5. That was then, way gack when 6. With a full, herd of steam 7. In a instant 8. Dive 9. Up yours
Björn Thorsten Jaschinski

von Björn Thorsten Jaschinski (25.03.2015) Die Karriere von L.A.s Armored Saint sparte in den 1980ern nicht mit Höhepunkten und dramatischen Talfahrten, wie dem Tod von Dave Prichard. Sie meldeten sich aber immer wieder mit überragenden Heavy Metal-Alben zurück, auch wenn die Band in ihrem nunmehr dritten Leben anders als Accept eher als Hobby- und Freundeskreis betrieben wird. Die Rhythmusmannschaft vereint gehobene Musikalität mit Inspiration und unnachahmlich kräftigem Groove: Joey Vera ist auch bei Fates Warning aktiv und Drum-Tier Gonzo gibt sich nie mit dem schnöden Standard-Beat zufrieden. Die neun frischen Ohrwürmer klingen absolut nach Armored Saint, aber nicht krampfhaft Retro. Mit energischen Riffs, kecker Lead-Gitarre und einem unfassbar gut singenden John Bush, knüpft die Band an ihre Klassiker an. Vom Mitmach-Titelsong über das wilde „Mess“, das lässige „An excercise in debauchery“, das nachdenkliche „In an instant“ und die unkitschige Ballade „Dive“ bis hin zum fröhlich pöbelnden „Up yours“, vergeht die Zeit wie im Flug.