Details

https://www.emp.de/p/white-pony/421719St.html
Artikelnummer: 421719St
16,99 € 9,99 €
Du sparst 41% / 7,00 € Preise inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Variations

Product Actions

Erhältlich innerhalb 1 Woche

Add to cart options

Product Actions

Gratis Versand

Gratis Versand

Heute kannst du shoppen bis der Arzt kommt und wir schenken dir die Versandkosten ab 39,99 € Bestellwert. Bitte schön.

*Mindestbestellwert 39,99 €. Nur online einlösbar. Nur Standardversandmethoden. Die Versandkosten werden automatisch im Warenkorb abgezogen.

Artikelnummer: 421719
Geschlecht Unisex
Musikgenre Crossover
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Deftones
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 19.06.2000
Harmonie und Krach, Euphorie und Weltschmerz, die Deftones sind ein Widerspruch in sich. Eine unauffällige Truppe mit einem charismatischen Sänger namens Chino Moreno, der sein tiefstes Inneres nach außen kehrt und unglaubliche Harmonie-Bögen vollführt.
CD 1
1. Feiticeira 2. Digital bath 3. Elite 4. Rx Queen (LP Version) 5. Street carp 6. Teenager 7. Knife Prty (LP Version) 8. Korea 9. Passenger 10. Change (in the house of flies) 11. Pink Maggit (LP Version)
Marcel Anders

von Marcel Anders (07/00) Harmonie und Krach, Euphorie und Weltschmerz, die Deftones sind ein Widerspruch in sich. Eine unauffällige Truppe mit einem charismatischen Sänger namens Chino Moreno, der sein tiefstes Inneres nach außen kehrt und unglaubliche Harmonie-Bögen vollführt. Ein moderner Chris Cornell, wobei die Deftones wirklich das fortsetzen, was Soundgarden Mitte der 90er aufgaben, das Wechselspiel aus Härte, Pathos und vertrackten Rhythmen. Denn ganz gleich, ob sie in Tracks wie "Elite" ein Inferno inszenieren oder in "Digital Bath" in wunderbaren Harmonien schwelgen. Die Fünf aus Sacramento, sind die Vielfalt und die Power in Reinkultur. Überzeugungstäter, die wunderbar nihilistische Texte über Dekadenz, sinnlose Gewalt oder kranken Sex schreiben. Sie sind ein ganzes Stück risikofreudiger als ihre Kollegen von z.B. Korn. Angefangen bei Samples und Loops "Teenager" über musikalische Gäste, die auch am Songwriting mitwirken, wie Tool-Sänger Maynard bei "Passenger", bis hin zu morbiden Klanggemälden, die jeden Horrorstreifen "Pink maggit" unterlegen könnten. "White pony" ist kein müder Gaul, sondern ein rassiges Rennpferd.