Details

https://www.emp.de/p/whales-and-leeches/270147St.html
Artikelnummer: 270147St
16,99 € 6,99 €
Du sparst 58% / 10,00 € Preise inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Variations

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 22.08.2019 - 23.08.2019

Nur noch 1 Stück vorrätig

Add to cart options

Product Actions

Artikelnummer: 270147
Geschlecht Unisex
Musikgenre Stoner Rock
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Edition Limited Deluxe Edition
Produktthema Bands
Band Red Fang
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 18.10.13
Red Fang aus Portland, Oregon gehören zu den heißesten Hardrock-Bands Amerikas. Nach ihrer langen, fast zweijährigen Tour durch die ganze Welt, bringen sie nun endlich ihr neues Studioalbum "Whales and leeches" heraus. Auf dem neuen Album findet man neben dem brillanten und ausgereiften Songwriting und Arrangements auch ganz viel Humor. Mit Hilfe der beiden Ausnahmegastmusiker Mike Scheidt (Yob) und Pall Jenkins (The Black Heart Procession) beschleunigt "Whales and leeches" Red Fang in die obere Stratosphäre des Hardrock und der Metal-Elite. Red Fang waren schon immer wahre Meister des klassischen Hardrock-Hooks, und mit dem neuen Album liefern sie elf Killersongs, die sofort zu klassischen Hymnen werden. Eine Empfehlung für alle Fans von Baroness, Mastodon, Graveyard, Black Sabbath, The Sword, Clutch und Kylesa.
CD 1
1. DOEN 2. Blood like cream 3. No hope 4. Crows in swine 5. Voices of the dead 6. Behind the light 7. Dawn rising 8. Failure 9. 1516 10. This animal 11. Every little twist 12. Murder the mountains 13. Black water
Peter Kupfer

von Peter Kupfer (27.09.2013) „Meinen die das ernst?“, stellt man sich immer die Frage, wenn es um Red Fang geht. Und wie die Herren aus Portland es ernst meinen. Der beste Beweis ist das dritte Album „Whales and leeches“, welches mit „DOEN“ direkt in die Vollen geht. Der Groove dominiert von der ersten Minute an und man fühlt sich direkt wohl. Das Quartett arbeitet mit dominanten Riffs und einer amtlichen Portion Eier in der Hose. „No hope“ wütet, „Voices of the dead“ wirkt hypnotisierend, „Behind the light“ erinnert an die 70er Jahre und „1516“ tritt einem noch amtlich zwischen die Beine. Red Fang beherrschen ihr Handwerkszeug und wirken seit „Murder the mountains“ gereifter und perfektionierter. So sehr alle Alben beeindruckten, muss man sagen, dass die Songs auf „Whales and leeches“ mehr Varianz verpasst bekommen haben und dadurch das Album in keinem Moment langatmig wird. Im Gegenteil: Jeder Song schreit nach einem weiteren Dosenbier, welches aus Freude aufgemacht werden will. Muss man auch zu diesem Album!