Weight of the false self

LP
Mehr Produktdetails
Erhältlich ab 27.11.2020

Der Artikel wird geliefert, sobald er verfügbar ist.

EMP gibt den Preisvorteil, der durch die Senkung der Mehrwertsteuer entsteht, an dich weiter. Der Rabatt wird dir automatisch im Warenkorb angezeigt.

Aktionsbedingungen "MwSt.-Rabatt": EMP gibt dir den preislichen Vorteil der gesetzlichen MwSt.-Senkung in Form eines pauschalen Rabatts an dich weiter. Dieser Rabatt wird dir online in deinem Warenkorb und in den Stores an der Kasse gewährt und von deinem Gesamteinkauf abgezogen. Du erhältst Online und im Store 2,52 % Rabatt (auf Lebensmittel 1,87%). Dieser wird dir vom Gesamtkaufpreis abgezogen. So berechnet sich der MwSt.-Rabatt: Ein Artikel hat den Preis von 119 €. Dieser Preis enthält weiterhin 19% MwSt. Durch die rechnerische Gutschrift des MwSt.-Vorteils wird der Artikel (online im Warenkorb / im Store an der Kasse) mit 116 € berechnet. Dein Rabatt in Höhe von 3 € entspricht -2,52% des ausgezeichneten Preises. Dies entspricht der gesenkten MwSt. von 16%. Bücher, Kaufgutschein, Backstage Club Mitgliedschaften und Pfand sind von der Reduzierung ausgeschlossen. Alle Informationen und Bedingungen findest du hier.

Artikelbeschreibung

Erscheint auf schwarzem Vinyl.

Die Hardcore-Macht Hatebreed greift mit dem neuen Album "Weight of the false self" an. Der Nachfolger des 2016er Werkes "The concrete confessional" überzeugt auf ganzer Linie und dürfte jeden Genre-Fan begeistern.

Allgemein

Artikelnummer: 468243
Geschlecht Unisex
Musikgenre Hardcore
Medienformat LP
Produktthema Bands
Band Hatebreed
Produkt-Typ LP
Erscheinungsdatum 27.11.2020
Geschlecht Unisex

LP 1

  • 1.
    Instinctive (Slaughterlust)
  • 2.
    Let Them All Rot
  • 3.
    Set It Right (Start With Yourself)
  • 4.
    Weight Of The False Self
  • 5.
    Cling To Life
  • 6.
    A Stroke Of Red
  • 7.
    Dig Your Way Out
  • 8.
    This I Earned
  • 9.
    Wings Of The Vulture
  • 10.
    The Herd Will Scatter
  • 11.
    From Gold To Gray
  • 12.
    Invoking Dominance

von Jürgen Tschamler (19.10.2020) Sänger Jamey Jasta und seine Mannen sind seit 20 Jahren und acht Alben in der Szene aktiv und zu einem Garant für brachiale, brutale Straight-In-Your-Face-Mucke geworden. Und das hat sich auch auf ihrem neunten Langeisen nicht geändert. Direkt, kompromisslos, realitätsnah und absolut souverän liefern sie einmal mehr adrenalingeladene Drums, bullige Riffs sowie wütende Vocals am Puls der Zeit. Dass sich der Sound Hatebreeds aus neuzeitlicher Brachialenergie und old-schooligen Einflüssen á la Pro-Pain, Biohazard oder Sick Of It All speist, ist hinlänglich bekannt. Und dennoch bluten einem bei Massakern wie „A stroke of red“, „Wings of the vulture“, „Let them all rot“ oder „From gold to gray“ förmlich die Ohren, die sich aus kompromissloser, radikaler Spielweise nähren. Neuerungen im Soundgeflecht des Abriss-Kommandos sind glücklicherweise nicht auszumachen. Einzig, man variiert etwas mehr im Tempo, aber ansonsten regiert der Abriss! „Weight of the false self“ reiht sich nahtlos in die bisherige, hochwertige Diskografie ein und schließt Enttäuschungen aus.