Details

https://www.emp.de/p/we-are-the-mess/276787St.html
Artikelnummer: 276787St

Variations

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 21.10.2019 - 22.10.2019

Nur noch 1 Stück vorrätig

Add to cart options

Product Actions

Artikelnummer: 276787
Geschlecht Unisex
Musikgenre Metalcore
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Eskimo Callboy
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 10.01.2014
"We are the mess" stellt für Eskimo Callboy die perfekte Weiterführung von tanzbarer, moderner Gitarrenmusik dar - perfekt dargeboten mit der gleichnamigen ersten Single. Man kann dazu springen, tanzen, moshen und kuscheln. Die Bandbreite reicht weiterhin von diskotauglichen Hits wie "Final dance" für die allerletzte Party im Leben über "Broadway´s gonna kill us", dem Kuschelrock-Song im düsteren Gewand, bis hin zu "Voodoo circus", einem pfeilschnellen Song inklusive dem tiefsten Moshpart, der jemals geschrieben wurde! Mit ihrem Zweitling präsentieren sich Eskimo Callboy deutlich weiterentwickelt, ihr Sound vermengt reichlich tanzbare Riffs, zu einem explosiven und eingängigen Gebräu, das mit fiesen Breakdowns und tiefen Shouts garniert wird. Der Zuhörer wird von der einen auf die andere Sekunde vom glitzernden Disco-Dancefloor direkt in einen schweißtriefenden Moshpit katapultiert, während er sich im nächsten Moment im Nachtclub einen weiteren hochprozentigen Shot an der Bar abholt.
CD 1
1. CSTRP 2. We are the mess 3. Party at the horror house 4. Blood red lips 5. Never let you know 6. Elchtransformer 7. Jagger swagger 8. Ghosts of the night 9. Final dance 10. Voodoo circus 11. Broadway's gonna kill us 12. RXL
Markus Eck

von Markus Eck (22.11.2013) Frostig? Da brennt die Birne!!! Der fatale Metalcore-Irrsinn, für den sie mit ihrem letzten Album-Schläger „Bury me in Vegas“ verantwortlich waren, geht munter weiter. Jetzt setzen diese sechs vollkommen verrückten Springfrösche sogar noch einen verdammt fetten Nachschlag drauf. Die unkonventionelle Electrocore-Connection aus Castrop-Rauxel überwindet erfolgreich die komplette musikalische Harmonielehre. Dennoch oder gerade deswegen knallen die neuen Zappel-Hymnen des oberkrassen Lärmhaufens unumwunden und treffsicher ins Bewusstsein. Im Sekundentakt tun sich sinnbildlich kilometerhoch zündende Ideen-Explosionen auf. Und das Ganze ist, äh, ja, tatsächlich auch noch (wild-wütend) tanzbar! Selbst mit gefühlvoll-balladesken Momenten geizen die Eskimo Callboys beim Abfackeln ihres erstaunlich eingängigen Stil-Feuerwerks nicht. Frontmann Sushi shoutet monströs, oft mit unmenschlicher Energie. Hitverdächtig catchy komponierte Klargesänge inklusive. Sushi muss nach der Veröffentlichung dieses vollmelodisch funkenden und clever durchstrukturierten Crazy Core-Spektakels nur aufpassen, damit er nicht in die örtliche Heilanstalt eingewiesen wird.