Details

https://www.emp.de/p/waiting-for-the-end-to-come/268824St.html
Artikelnummer: 268824St

Variations

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 14.11.2019 - 15.11.2019

Nur noch 3 Stück vorrätig

Add to cart options

Product Actions

Artikelnummer: 268824
Geschlecht Unisex
Musikgenre Death Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Kataklysm
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 25.10.2013
Die kanadische Hyperblast Maschinerie läuft zur absoluten Hochform auf. Kataklysm klangen selten so inspiriert, vielseitig und dennoch brachial und bitterböse. Elf tödliche Granaten untermauern dieses apokalyptische Szenario. Nach „Shadows and dust“ ist „Waiting for the end to come” möglicherweise DIE Kataklysm-Scheibe schlechthin!
1. Fire 2. If I Was God... I'd Burn It All 3. Like Animals 4. Kill The Elite 5. Under Lawless Skies 6. Dead & Buried 7. The Darkest Days Of Slumber 8. Real Blood, Real Scars 9. The Promise 10. Empire Of Dirt 11. Elevate 12. The American Way
Adam Weishaupt

von Adam Weishaupt (02.09.2013) Mit zwölf Alben im Rücken darf man Kataklysm zu den Veteranen der Death Metal-Szene zählen. Doch wer erwartet, dass die Kanadier mit zunehmendem Alter einen Gang zurückschalten würden, der liegt gehörig falsch. „Waiting for the end to come“ ist nicht nur ein brachiales, wahnwitziges Geschoss, sondern gleichfalls ein inspiriertes und in seiner Gesamtheit sehr mächtiges Werk. Hier treffen mörderische Riffs auf die bandtypischen Hyperblast-Attacken und werden mit filigranen Melodien garniert. Dabei fällt auf, dass die elf Tracks trotz ihres komplexen Aufbaus vergleichbar eingängig aus den Boxen donnern. Allen voran der düstere Opener „Fire“ (ein fesselnder Nackenbrecher auf Augenhöhe mit „Shadows and dust“). Kataklysm sind wütend, das verdeutlichen Hassbrocken wie „If I was god… I’d burn it all“ oder das herrliche Groovemonster „Like animals“. Als richtige Wahl entpuppt sich ebenso die Zusammenarbeit mit Produzent Zeuss (Hatebreed, Suffocation u.a.), dessen Mix dem Silberling den perfekten Feinschliff verpasst. Kataklysm klangen nie besser!