Details

https://www.emp.de/p/venom/316202St.html
Artikelnummer: 316202St
19,99 € 16,99 €
Du sparst 15% / 3,00 € Preise inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Variations

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 18.09.2019 - 19.09.2019

Nur noch 1 Stück vorrätig

Add to cart options

Product Actions

Versandkostenfrei ab 40€

GRATIS VERSAND
Artikelnummer: 316202
Geschlecht Unisex
Musikgenre Metalcore
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat 2-LP
Edition Deluxe Edition
Produktthema Bands
Band Bullet For My Valentine
Produkt-Typ LP
Erscheinungsdatum 14.08.2015
Die LP-Version (33 1/3) erscheint als Deluxe Edition auf Doppel-Vinyl (mit Downloadcode) und als schwere 180-Gramm-Pressung.

Bullet For My Valentine haben sich lange im Studio verkrochen, um den Nachfolger zu “Temper, Temper” zu erschaffen. Die Massen haben mehr Metal gefordert und der walisische Vierer, der kurzzeitig nur ein flotter Dreier war, hat mit der ersten Single “No way out” bewiesen, dass noch genug flüssiger Stahl durch ihre Venen fließt. "Venom", so der Titel des kommenden Longplayers, hat definitiv das Zeug dazu die stärkste Veröffentlichung der Truppe um Matt Tuck zu werden. Zusätzlich zu den Album-News haben Bullet For My Valentine mit dem Waliser Jamie Mathias auch einen Neuzugang am Bass und als Backup-Sänger zu vermelden.




CD 1
1. V 2. No Way Out 3. Army of Noise 4. Worthless 5. You Want a Battle? (Here's a War) 6. Broken 7. Venom 8. The Harder the Heart (The Harder It Breaks)
CD 2
1. Skin 2. Hell or High Water 3. Pariah 4. Playing God 5. Run for Your Life 6. In Loving Memory (Demo Version) 7. Raising Hell
Peter Kupfer

von Peter Kupfer (26.06.2015) Bullet For My Valentine erleben ihren zweiten Frühling: Nachdem „Temper temper“ durch Arrangements und Melodien überzeugen konnte, lassen die Waliser nun ihr aggressives Biest aus dem Keller. Was um alles in der Welt ist mit der Band geschehen? Von wegen Altersmilde! Man gewinnt den Eindruck, dass Matt und seine Kumpanen auf Teufel komm raus zeigen wollen, was sie beim letzten Album zurück gehalten haben. „Army of noise“ will ungezügelt laut gespielt werden, wobei Headbang-Attacken garantiert sind. „Worthless“, „You want a battle“ und „Broken“ jagen sich gegenseitig mit Vollgas. Erst der Titelsong „Venom“ nimmt das Tempo etwas heraus und besticht durch einen dichten Soundteppich und unfassbar geile Harmonien, bevor „Pariah“ als Schlusssong nochmals aus allen Rohren ballert. Bullet For My Valentine haben sich bei diesem Album in alle erdenkliche Richtungen gesteigert. Der Balance-Akt zwischen Härte und den typischen großen Melodien ist noch gelungener, als man es sich in den kühnsten Träumen vorstellen konnte. Gnadenlos und unbarmherzig geil!