Details

https://www.emp.de/p/veleno/441505St.html
Artikelnummer: 441505St

Variations

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 24.10.2019 - 25.10.2019

Add to cart options

Product Actions

Artikelnummer: 441505
Geschlecht Unisex
Musikgenre Death Metal
Medienformat CD & Blu-ray
Produktthema Bands
Band Fleshgod Apocalypse
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 24.05.2019
Erscheint in der Erstauflage im limitierten Digipak (plus 2 Bonustracks) und inklusive Blu-ray (Live in Perugia/Italien 2018).

Die Meister der orchestralen Death Metals sind zurück. Die italienische Formation Fleshgod Apocalypse veröffentlicht das neue Werk "Veleno" und zeigt damit ihr bisher größtes Album. Unter den magischen Händen von Produzenten Jacob Hansen (VOLBEAT, DESTRUCTION, ABORTED, EPICA) legt die Truppe aus Rom nun fulminant nach und stellt damit sogar den grandiosen Vorgänger 'King' in den Schatten.
Disc 1
1. Fury 2. Carnivorous Lamb 3. Sugar 4. The Praying Mantis’ Strategy 5. Monnalisa 6. Worship And Forget 7. Absinthe 8. Pissing On The Score 9. The Day We’ll Be Gone 10. Embrace The Oblivion 11. Veleno 12. Reise, Reise - Bonus 13. The Forsaking (Nocturnal Version) - Bonus
Disc 2
1. Marche Royale 2. In Aeternum 3. Healing Through War 4. Cold As Perfection 5. Minotaur (The Wrath of Poseidon) 6. Gravity 7. The Violation 8. Prologue 9. Epilogue 10. The Fool 11. The Egoism 12. Syphilis 13. The Forsaking
Adam Weishaupt

von Adam Weishaupt (11.03.2019) Der Albumtitel „Veleno“ steht für ein tödliches Gift; äußerst treffend gewählt für das fünfte, nicht minder mörderische Studioepos der italienischen Brutalo Symphoniker. Darauf weiten die Römer ihr musikalisches Betätigungsfeld noch weiter aus und klingen vielseitiger, größer und majestätischer denn je. Ihr Hang zur Klassik und opulenten, heroischen Melodien liegt dem Quintett ohnehin im Blut und ergibt in der Kombination einen rasend schnellen, technisch versierten und durchweg extremen Death Metal. Trotz der unterschiedlichen Extreme, gelingt es der Formation um Sänger Tommaso Riccardi erneut, eingängige Refrains in das teils bizarre Klangbild zu integrieren. „Veleno“ ist wie der Soundtrack zu einem okkulten Horrorstreifen, der hinter verschlossenen Türen, in den tiefsten Katakomben des Vatikans und dessen Widersachern spielt. Ein imposantes Meisterwerk mit spannenden Großtaten wie dem opulenten „Sugar“, dem furiosen „Worship and forget“ und dem wahrlich epischen „Monnalisa“.