Details

https://www.emp.de/p/unleash-the-fire/289234St.html
Artikelnummer: 289234St
14,99 € 8,99 €
Du sparst 40% / 6,00 € Preise inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Variations

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 21.08.2019 - 22.08.2019

Add to cart options

Product Actions

+ Ein Geschenk für deinen Kauf ab 60€

GRATIS

Wähle eines von vielen coolen Geschenken! *So geht's: Mindestbestellwert 60€. Die Auswahl des Gratis-Artikels erfolgt am Ende des Bestellprozesses. Unterhalb deines Warenkorbs kannst du dir deinen Wunschartikel auswählen. Nur ein Gratisartikel pro Bestellung und nur solange der Vorrat reicht.

Artikelnummer: 289234
Geschlecht Unisex
Musikgenre Power Metal
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Riot V
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 24.10.14
Der Nachfolger zum Comeback-Album "Immortal soul" von Riot wird "Unleash the fire" heißen. Die Verbliebenen Mitglieder des Metal-Urgesteins können es einfach nicht lassen...und das ist auch gut so. "Unleash the fire" reiht sich ein in die Klassiker-Riege "Thundersteel", "Privilege of power" und natürlich "Immortal soul".
CD 1
1. Ride Hard Live Free 2. Metal Warrior 3. Fall From The Sky 4. Bring The Hammer Down 5. Unleash The Fire 6. Land Of The Rising Sun 7. Kill To Survive 8. Return Of The Outlaw 9. Immortal 10. Take Me Back 11. Fight Fight Fight 12. Until We Meet Again
Matthias Mader

von Matthias Mader (18.09.2014) Für manche sind Riot V einfach nur die beste Tribute-Band der Welt! Was an sich ja schon einmal eine große Errungenschaft wäre, denn die Konkurrenz ist (u.a. mit den Black Star Riders) durchaus groß und mächtig. Doch mit einer derartigen Einschätzung tut man Riot V verdammt Unrecht. Sie verstehen die neue Platte „Unleash the fire“ zwar eindeutig als musikalisches Liebesbekenntnis an die verstorbenen Bandmitglieder Mark Reale, Guy Speranza und Rhett Forrester, wobei die Anknüpfungspunkte von traditionellen Speed/Power Metal-Hymnen wie „Metal warrior“, „Kill to survive“ oder „Bring the hammer down“ indes eher in der Ära „Thundersteel“/„Privilege of power“ zu suchen sind. Oder eben auch bei „Immortal soul“. Ein neues „Swords and tequila“ oder „Fire down under“ findet sich unter den zwölf Stücken nicht, aber von Iron Maiden erwartet ja auch keiner mehr, dass sie ein zweites „Killers“ schreiben... Sehr begrüßenswert: Die Rückkehr der legendären Robbe auf dem Frontcover.