Details

https://www.emp.de/p/understanding-what-we%27ve-grown-to-be/207492St.html
Artikelnummer: 207492St
18,99 € 9,99 €
Du sparst 47% / 9,00 € Preise inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Variations

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 25.11.2019 - 26.11.2019

Add to cart options

Product Actions

Artikelnummer: 207492
Geschlecht Unisex
Musikgenre Metalcore
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Edition Limited Edition
Produktthema Bands
Band We Came As Romans
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 16.09.2011
CD 1
1. Mis / Understanding 2. Everything as planned 3. What I wished I never had 4. Cast the first stone 5. The way that we have been 6. A war inside 7. Stay inspired 8. Just keep breathing 9. Views that never cease, to keep me from myself 10. What my heart held 11. I can't make your decisions for you 12. Understanding what we've grown to be 13. Roads that don't end and views that never cease (Live)
Jürgen Tschamler

von Jürgen Tschamler (22.09.2011) Auf ihrem zweiten Album bleiben sich We Came As Romans stilistisch treu und gehen in Sachen Innovationen keinerlei Risiken ein. Was schon auf „To plant a seed“ zu hören war, wird hier weiter geboten, nur ausgereifter, energischer und vor allem selbstsicherer. Man kann dem Material vielleicht eine dunklere Grundausrichtung zugestehen, allerdings wurde man im Umkehrschluss textlich etwas positiver. Man könnte auch sagen, erwachsener. Musikalisch wird nach dem derzeitigen Metalcore-Ritus verfahren. Fiese, tiefe Growls/Shouts wechseln sich mit harmonisch, teils sehr cleanen Vocals, ab. Diese hat man in langsame Passagen eingebettet, bevor man mit scharfkantigen Riffattacken das Tempo wieder anzieht. Als exzellentes Beispiel wäre einer der Album-Highlights zu nennen: „War inside“! WCAR mögen es zudem, sich sehr nahe an wuchtigen Melodiepassagen auszutoben, was den Gesamtsound aufwertet. Gerade das hin- und herpendeln zwischen Aggro-Parts und harmonischen Versatzstücken macht „Understanding what we`ve grown to be“ derzeit hörenswerter als viele Konkurrenzalben. Obwohl man sich an die Genrevorgaben hält, hat man ein ausdrucksstarkes, abwechslungsreiches Album abgeliefert, das den guten Eindruck vom Debut untermauert.