Details

https://www.emp.de/p/under-cover/427695St.html
Artikelnummer: 427695St
12,99 € 6,99 €
Du sparst 46% / 6,00 € Preise inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Variations

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 20.11.2019 - 21.11.2019

Nur noch 1 Stück vorrätig

Add to cart options

Product Actions

Versandkostenfrei ab 39,99 €

GRATIS VERSAND
Artikelnummer: 427695
Geschlecht Unisex
Musikgenre Heavy Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Ozzy Osbourne
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 18.11.2005
Hier bekommt ihr die im großen Prince Of Darkness-Boxset enthaltene CD mit Coverversionen als Einzel-CD mit dem Titel Under Cover. Ozzy Osbourne ließ sich nicht lumpen und legte noch vier Bonus-Tracks oben drauf. Die zehn ursprünglichen Songs reichen vom Rolling Stones-Klassiker Sympathy For The Devil bis hin zu Buffalo Springfields For What It's Worth. Die vier Bonustracks sind John Lennons Woman, Joe Walshs Rocky Mounatain Way, Go Now von Moody Blue und Creams Sunshine Of Your Love. Ozzy Osbourne weiß auch nach vielen Jahren Musikbusiness noch zu überraschen und legt auch stilistisch auf Under Cover noch eins drauf.
CD 1
1. Rocky Mountain Way (Album Version) 2. In My Life (Album Version) 3. Mississippi Queen (Album Version) 4. Go Now (Album Version) 5. Woman (Album Version) 6. 21st Century Schizoid Man (Album Version) 7. All The Young Dudes (Album Version) 8. For What It's Worth (Album Version) 9. Good Times (Album Version) 10. Sunshine Of Your Love (Album Version) 11. Fire (Album Version) 12. Working Class Hero (Album Version) 13. Sympathy For The Devil (Album Version) 14. Changes (Album Version)
Lothar Landt

von Lothar Landt (September 2005) Letztes Jahr gab es das vorliegende Album des Madman als Bonus-CD in seinem exzellenten Boxset "Prince of darkness". Da viele Fans die originalen Alben aber schon haben und das gesamte Set nicht benötigen, gibt es jetzt die Coverscheibe unter dem Titel "Under cover" auch als Einzel-CD. Musikalisch lohnt sich das allemal, denn beinahe alle Songs sind wirklich hervorragend. Lediglich das allseits bekannte Duett "Changes" mit seiner Tochter Kelly ist eher schwächer. Dafür entschädigen aber so brillante Songs wie die Rolling Stones-Nummer "Sympathy of the devil" oder die herausragende Version von "Fire", die zeigen, mit welcher Musik Ozzy himself aufgewachsen ist. Die Songs sind durchweg angenehm rau produziert, die Gitarren krachen bei den rockigen Songs deutlich mehr als auf dem letzten Album. Wie zuvor Bruce Dickinson verarbeitet Ozzy auch "All the young dudes" (Mott The Hoople), zollt aber auch seinem Idol John Lennon bzw. den Beatles Tribut ("Working class hero", "In my life"). So ist das Album eine coole Geschichte, die dem Hörer auch Künstler jenseits des Metals etwas näher bringt. Zugleich vergisst Ozzy aber das Rocken nicht und präsentiert sich mal wieder von seiner guten Seite!