Details

https://www.emp.de/p/unden%21able/335230St.html
Artikelnummer: 335230St
14,99 € 13,99 €
Du sparst 6% / 1,00 € Preise inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Variations

Add to cart options

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 20.06.2019 - 21.06.2019

Product Actions

Artikelnummer: 335230
Geschlecht Unisex
Musikgenre Nu Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Hellyeah
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 3.6.16
Jewelcase-Edition.

Nach 10-jähriger Existenz, vier erfolgreichen Alben und mehreren Welttourneen sind HELLYEAH ein feste Größe in der internationalen Rock/Metal-Welt geworden. Mit "Unden!able" erscheint nun das fünfte Album der Band um Vinnie Paul ( Pantera, Damageplan ), Chad Gray ( Mudvayne ) und Tom Maxwell ( Nothingface ). Das Album wird mit einer 150 Shows umfassenden Welttournee promotet. "Unden!able" wurde von Kevin Churko produziert, der bereits Acts wie Five Finger Death Punch und Papa Roach zu weltweitem Erfolg verholfen hat.
CD 1
1. ! 2. X 3. Scratch A Lie 4. Be Unden!able 5. Human 6. Leap Of Faith 7. Blood Plague 8. I Don't Care Anymore 9. Live Or Die 10. Love Falls 11. 10-34 12. Startariot 13. Grave
Peter Kupfer

von Peter Kupfer (08.06.2016) Nach 10 Jahren und dem fünften Album muss man sich sicherlich nicht mehr mit seinen alten Bands vergleichen lassen. Die US-Supergroup Hellyeah kann man sicherlich auf den Werdegang der einzelnen Bandmitglieder reduzieren, sollte man aber tunlichst vermeiden, wenn man sich das neue Groove-Monster „Unden!able“ verinnerlicht hat. Es ist ein Album über die inneren Dämonen von Sänger Chad Gray, welcher diese vom ersten bis zum letzten Album nach Außen kehrt. So roh, ungezügelt und aggressiv hat man den Shouter noch nie erleben dürfen. Aber auch Vinnie Paul, Tom Maxwell und Neuzugänge Christian Brady (Gitarre), sowie Kyle Sanders (Bass), zeigen, dass sie Bock auf Randale und derben Groove haben. Anspieltipps wären hier wohl „X“, „Be undeniable“, sowie der Übersong „Startariot“. Mit einer Coverversion des Phil Collins Klassiker „I don’t care anymore“ schafft man mitunter eine der besten Balladen ever, welche sich harmonisch in das Album einbindet. Dieses Album ist in seiner Gänze einfach unfassbar eindrucksvoll, intensiv und ein klares Statement was die Schaffenskraft der Band angeht!