Details

https://www.emp.de/p/ugly-noise/255184St.html
Artikelnummer: 255184St
12,99 € 6,99 €
Du sparst 46% / 6,00 € Preise inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Variations

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 16.10.2019 - 17.10.2019

Add to cart options

Product Actions

Neukunden: Versandkostenfrei ab 40€

Neu bei EMP?

Willkommen: Die Versandkosten für deine erste Bestellung gehen auf's Haus.

Nur für Neukunden: Versandkostenfrei ab 40€. Nur online einlösbar. Nur Standardversandmethoden. Die Versandkosten werden automatisch im Warenkorb abgezogen

Artikelnummer: 255184
Geschlecht Unisex
Musikgenre Thrash Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Flotsam & Jetsam
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 12.04.2013
Auf ihrem elften Studioalbum „Ugly noise“ präsentieren sich die Arizona-Thrasher Flotsam & Jetsam nahezu in Originalbesetzung und kooperieren zudem mit ihrem prominenten ex-Bassisten Jason Newsted als Co-Songwriter. Das Ergebnis ist ein modernes Groovepaket mit vielen Highlights und Überraschungen.

CD 1
1. Ugly Noise 2. Gitty Up 3. Run and Hide 4. Carry On 5. Rabbits Foot 6. Play Your Part 7. Rage 8. Cross the Sky 9. Motherfuckery 10. I Believe 11. To Be Free 12. Machine Gun
Markus Wosgien

von Markus Wosgien (11.03.2013) Flotsam & Jetsam erleben derzeit ihren zweiten Frühling. Mit dem bärenstarken Vorgänger „The cold“ landeten die Arizona-Thrasher einen überraschenden Charterfolg und knüpften rein qualitativ wieder an ihren Frühwerke an. Auf „Ugly noise“ stehen die Vorzeichen noch besser, zumal mit Gitarrist Edward Carlson und Schlagzeuger Kelly Smith zwei weitere Originalmitglieder ins Line-Up zurückkehrten und zudem ihr prominenter ex-Bassist Jason Newsted als Co-Songwriter im Hintergrund fungierte. So verwundert es nicht, dass gleich mehrere Tracks an Metallica erinnern, wenngleich eher zu deren „Load“ und „Reload“-Phase. Generell besitzt „Ugly noise“ sehr viel Neunziger Spirit und kommt dem 1995 veröffentlichtem Flotsam-Nackenbrecher „Drift“ sehr nahe. Dabei legt das Quintett um Frontmann Eric „A.K.“ Knutsen vor allem wert auf Groove und einen modernen, druckvollen Sound. Den Höhepunkt erreicht das nunmehr elfte Album dennoch mit den beiden melancholischen Power Metal-Tracks „Run and hide“ und „Play your part“, die gut und gerne auch auf „The cold“ gepasst hätten. „Ugly noise“ steckt jedenfalls voller - glücklicherweise positiver - Überraschungen und kann bis auf das überzogene „Motherfuckery“ durchweg überzeugen.