Details

https://www.emp.de/p/tyhjyys/347726St.html
Artikelnummer: 347726St
16,99 € 13,99 €
Du sparst 17% / 3,00 € Preise inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Variations

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 12.12.2019 - 13.12.2019

Add to cart options

Product Actions

Gratis Versand

Gratis Versand

Heute kannst du shoppen bis der Arzt kommt und wir schenken dir die Versandkosten ab 39,99 € Bestellwert. Bitte schön.

*Mindestbestellwert 39,99 €. Nur online einlösbar. Nur Standardversandmethoden. Die Versandkosten werden automatisch im Warenkorb abgezogen.

Artikelnummer: 347726
Geschlecht Unisex
Musikgenre Melodic Death Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Wolfheart
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 03.03.2017
Wolfheart kehren mit dem neuen Album "Tyhiyys" zurück. Tuomas Saukkonen (Before The Dawn, Black Sun Aeon, Dawn Of Solace) und Co. haben nach den beiden Longplayern "Winterborn" und "Shadow world" endlich den dritten Output im Kasten und sollten mit dem druckvoll produzierten Werk auch Fans von Insomnium, Omnium Gatherum und Mors Principium Est begeistern.
CD 1
1. Shores Of The Lake Simpele 2. Boneyard 3. World On Fire 4. The Flood 5. The Rift 6. Call Of The Winter 7. Dead White 8. Tyhjyys
Björn Thorsten Jaschinski

von Björn Thorsten Jaschinski (08.12.2016) Die Entscheidung von Tuomas Saukkonen, seine vielen anderen Projekte zu Gunsten von Wolfheart aufzulösen, diese Neuschöpfung aber direkt als vollwertige Bandbesetzung anzugehen, erweist sich auf dem dritten Album als Coup. Vom beseelten Präludium her könnte „Tyhjyyss“ zunächst ein stimmungsvolles nordisches Neo-Folk-Album sein. Der verträumte, sehr melodieselige (Gothic) Doom Death von Before The Dawn ist am prägnantesten in seinem Songwriting geblieben, doch zusätzlich wollte der hauptberufliche Gärtner seine Kompositionen mit mehr schwarzem Pfeffer würzen. Die schnellen Songs klingen nach schwedischem Melo-Death mit einem mordsaggressiven Black Metal-Drummer, andere landestypisch finnisch. Mit Mikka Lammassaari (Eternal Tears Of Sorrow) hat sich Multikönner Suakkonen einen Lead-Gitarristen geangelt, dessen klangliche Bildsprache auf Augenhöhe mit den Kollegen von Insomnium und Ghost Brigade ist. Der Mann malt nicht technisch perfekt nach Zahlen, er lebt diese Gratwanderung zwischen bittersüßer Melancholie und tiefem Schmerz.