Tumult!

CD
Mehr Produktdetails
Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 28.05.2020 - 29.05.2020

Artikelbeschreibung

Kammer-Core mit Klarinette, Cello und Kontrabass. Die Mittelalterrocker von Coppelius haben Humor und Niveau und überzeugen auf 17 Songs, inkl. den beiden Coverversionen von "Rightful king" (The Inchtabokatables) und "Charlotte the harlot" (Iron Maiden).
Artikelnummer: 438183
Geschlecht Unisex
Musikgenre Folk Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Coppelius
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 30.01.2009

CD 1

  • 1.
    Vorwort
  • 2.
    Habgier
  • 3.
    Rightful King
  • 4.
    Zu Dir
  • 5.
    Komposition
  • 6.
    Der Advokat
  • 7.
    Schöne Augen
  • 8.
    Die Glocke
  • 9.
    Mondeslicht
  • 10.
    Coppelia
  • 11.
    Lilienthal
  • 12.
    Charlotte The Harlot
  • 13.
    Das Amulett
  • 14.
    Viel Zu Viel
  • 15.
    Spring doch
  • 16.
    Gedicht
  • 17.
    Nachwort

von Markus Wosgien (05.01.2009) Das Schöne an den Mittelalterbands ist deren stetiger, sehr eigenwilliger Humor. So auch bei den sechs Herren der 1791 gegründeten Truppe von Coppelius. Mit Kontrabass, Cello und zweier Klarinetten bewaffnet, zelebriert das Sextett seinen Kammer-Core und lässt es dabei mächtig krachen. Ein "Vorwort" stimmt in das neue, zweite Album von Coppelius ein, das mit dem harten "Habgier" gleich ordentlich durchstartet. Zeit zum Verschnaufen gibt es nur selten, stattdessen folgt ein Hammer dem anderen. Allen voran die fantastische The Inchtabokatables Coverversion von "Rightful king", gesungen von Eric Fish (Subway To Sally) und mit Originalmitglied B.Deutung am Cello. Grandios und mutig ist die Interpretation des Iron Maiden (!) Klassikers "Charlotte the harlot", der in dieser Form kaum wieder zu erkennen ist, aber funktioniert. Ansonsten sorgen humorvolle Tracks wie "Komposition" (mit Frau Schmitt als Gastgeigerin), das abgedrehte "Schöne Augen" oder das mit Ärzte Charm versehene "Lilienthal", für Stimmung. Alles in allem ein unterhaltsames Opus mit Niveau und zahlreichen Höhepunkten, das Coppelius einen vorderen Platz in der stetig wachsenden Mittelalterszene garantiert.