Details

https://www.emp.de/p/totenritual/362701St.html
Artikelnummer: p2225250
Ausverkauft!

Leider zur Zeit nicht verfügbar!

Artikelnummer: 362701
Geschlecht Unisex
Musikgenre Death Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Belphegor
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 15.09.2017
Limitierte Edition im Digipak (inklusive 2 Bonustracks).

Wie ein Panzer rollt der neuste Hammer aus dem Hause Belphegor über die Schlachtfelder der Welt! "Totenritual" ist die brutalste und härteste Opfergabe der Österreicher. Präzise und technische Drums, donnernde Bassläufe und agressive und obskure Rhythmusgitarren fertigen die neue Ausgeburt der Hölle! Das dürft ihr euch nicht entgehen lassen.
CD 1
1. Baphomet 2. The Devil's Son 3. Swinefever - Regent Of Pigs 4. Apophis - Black Dragon 5. Totenkult - Exegesis Of Deterioration 6. Totenbeschwörer [Instrumental] 7. Spell Of Reflection 8. Embracing A Star 9. Totenritual 10. Stigma Diabolicum (Live from Inferno Festival 2017 in Oslo- Rockefeller Music Hall - 15.04.2017 11. Gasmask Terror (Live from Inferno Festival 2017 in Oslo- Rockefeller Music Hall - 15.04.2017
Adam Weishaupt

von Adam Weishaupt (19.06.2017) Zum elften Mal öffnet der österreichische Satanskult seine unheiligen Pforten und entfesselt neun neue, blasphemische Höllenkreationen. „Totenkult“ ist kompromisslos wie eh und je, huldigt dem Gehörnten in höchstem Maße und zelebriert die totale Zerstörung. Es ist wahrlich ein Freudenfest, denn das blasphemische Opus strotzt vor Erhabenheit und musikalischer Extravaganz. Ähnlich wie ihre okkulten Glaubensbrüder von Behemoth, legen Belphegor großen Wert auf musikalische Versiertheit und Authentizität, weshalb „Totenkult“ abermals so gewaltig und niederschmetternd wirkt. Nach 26 Jahren im Dienste Satans haben Belphegor eine höhere Ebene erreicht und begeistern durch facettenreiche, detailverliebte Tracks mit Tiefe und einer unmissverständlichen Botschaft. Darunter befinden sich absolute Großtaten wie der erhabene Ohrwurm „Apophis - black dragon“, das bestialische „Totenritual“ sowie das bitterböse und absolut grandiose „The devil’s son“. Ein wahrlich furioses Album und absolute Machtdemonstration.