Details

https://www.emp.de/p/together-till-the-end/346223St.html
Artikelnummer: 346223St
16,99 € 12,99 €
Du sparst 23% / 4,00 € Preise inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Variations

Product Actions

Erhältlich innerhalb 1 Woche

Add to cart options

Product Actions

Artikelnummer: 346223
Geschlecht Unisex
Musikgenre Gothic Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat 2-CD
Produktthema Bands
Band Mono Inc.
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 13.01.2017
Erscheint als Doppel-CD mit Bonus!

Kommt mit auf große Fahrt durch Sturm, Regen und harte Wellen. Die vier Hamburger von Mono Inc. nehmen uns unter dem Motto "Togehter till the end" mit! Sänger Martin, Schlagzeugerin Katha, Gitarrist Carl und Bassist Manuel packen den Hörer direkt mit dem ersten Takt und man spürt förmlich das Ächzen und Knarren der Masten und Balken, das Peitschen der Winde und das salzige Wasser im Gesicht!
CD 1
1. The Banks Of Eden 2. Together Till The End 3. Boatman (feat. Ronan Harris) 4. Out In The Fields 5. The Tide 6. Children Of The Dark (feat. T.Wolff, J.Witt & C.Harms) 7. Forever And A Day 8. Across The Waves 9. There Comes A Time (Back To Life) 10. Rome Wasn't Built In A Day 11. This Is My Life 12. Eden (Reprise)
CD 2
1. Potter's Field (live & unplugged ft. Ronald Zeidler) 2. Across The Waves (Performed By Palast) 3. Forever And A Day (Infinity Remix by Solitary Experiments) 4. Children Of The Dark (Faderhead Synthwave Remix) 5. Across The Waves (Takatiktok Mix By Eisfarbik) 6. This Is My Life (Kondensat ReMix By Blitzmaschine) 7. Boatman (Originial Version) 8. Children Of The Dark (Original Version)
Markus Eck

von Markus Eck (15.12.2016) Für dieses rundum außergewöhnliche Konzeptwerk schrieben die vier Hamburger Dark Rocker nicht nur ihre bislang gefühlvollsten Songs, auch in Sachen Originalität und Individualität punkten Sänger Martin Engler und seine Mannschaft auf dem gehaltvollen Doppelalbum erneut auf ganzer Linie. Im typisch melodischen und bewährt poppigen Stil entern Mono Inc. die Ohren und entführen einen dabei ins Jahr 1722. Und wie sie mit dem eingängigen Opener „The banks of eden“ zeigen, beherrschen die Nordlichter das Spiel mit Dramatik, Epik und Theatralik wie nur sehr wenige. Derart catchy Refrains scheinen sie sich regelrecht aus dem Ärmel zu schütteln. Auch der breit orchestrierte Titelsong kapert den Hörer mühelos. Allgemein sind sämtliche Arrangements so mitreißend, dass Stillsitzen einfach unmöglich ist. Die perfekt tanzbare Singleauskopplung „Children of the dark“ ist ein Paradebeispiel dafür, für die sogar Joachim Witt, Tilo Wolff von Lacrimosa und Chris Harms von Lord Of The Lost als Gastmusiker gewonnen werden konnten.