Through the ashes of empires

CD
Mehr Produktdetails
Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 28.10.2020 - 29.10.2020

EMP gibt den Preisvorteil, der durch die Senkung der Mehrwertsteuer entsteht, an dich weiter. Der Rabatt wird dir automatisch im Warenkorb angezeigt.

Aktionsbedingungen "MwSt.-Rabatt": EMP gibt dir den preislichen Vorteil der gesetzlichen MwSt.-Senkung in Form eines pauschalen Rabatts an dich weiter. Dieser Rabatt wird dir online in deinem Warenkorb und in den Stores an der Kasse gewährt und von deinem Gesamteinkauf abgezogen. Du erhältst Online und im Store 2,52 % Rabatt (auf Lebensmittel 1,87%). Dieser wird dir vom Gesamtkaufpreis abgezogen. So berechnet sich der MwSt.-Rabatt: Ein Artikel hat den Preis von 119 €. Dieser Preis enthält weiterhin 19% MwSt. Durch die rechnerische Gutschrift des MwSt.-Vorteils wird der Artikel (online im Warenkorb / im Store an der Kasse) mit 116 € berechnet. Dein Rabatt in Höhe von 3 € entspricht -2,52% des ausgezeichneten Preises. Dies entspricht der gesenkten MwSt. von 16%. Bücher, Kaufgutschein, Backstage Club Mitgliedschaften und Pfand sind von der Reduzierung ausgeschlossen. Alle Informationen und Bedingungen findest du hier.

Artikelbeschreibung

„Through the ashes of empires“ sah Machine Head 2003 nicht reumütig zu ihren Wurzeln zurückkehren, sondern wohnte einer Häutung bei. Flynn ist als Sänger und Shouter besser denn je, die Gitarrenarbeit voller Leads, die Heavyness unglaublich.

Allgemein

Artikelnummer: 421624
Geschlecht Unisex
Musikgenre Thrash Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Machine Head
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 27.10.2003
Geschlecht Unisex

von Manuela Liefländer (03/10) Mit ihrem fünften Studioalbum "Through the ashes of empires" kehren Machine Head endlich wieder zu ihren Wurzeln zurück. Schon der Opener "Imperium" hat Anleihen von "Davidian" und zeigt damit schon an in welche Richtung die Reise geht. Schluss mit Rap Einlagen und ähnlichem New Metal Gedöns, wie man es zuletzt mehr schlecht als recht auf "Supercharger" gehört hat. Die knapp achtmonatige Schaffenszeit hat dem Album gut getan, denn die Kalifornier machen endlich wieder "ihren" Neo Thrash. Wuchtige Grooves, solide Gitarrenarbeit und Robert Flynns Shoutings, die er gekonnt mit melodiösen Gesangparts zu kombinieren weiß, lassen die Platte wieder so frisch und ungehobelt klingen wie zu "Burn my eyes" Zeiten. "Schuld" daran ist sicher auch die Tatsache, dass Mr. Flynn zusammen mit Andy Sneap die Produktion diesmal selbst in die Hand genommen hat. Gratulation, mit "Through the ashes of empires" dürfte der Sänger seinem Ziel, Gefühle mittels Musik und Gesang zu transportieren, ein erhebliches Stück näher gekommen sein.