The wrong side of heaven and the righteous side of hell volume 1

CD
Ausverkauft!
Mehr Produktdetails
Leider zur Zeit nicht verfügbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 15.07.2020 - 16.07.2020

Artikelbeschreibung

Five Finger Death Punch lassen es sich nicht nehmen und bestücken “The wrong side of heaven and the right side of hell Vol. 1” mit einigen Gastmusikern. Der erste Teil des Doppel-Knallers gehört zu den Top-Alben 2013 und hat das Zeug zum Klassiker.
Artikelnummer: 263277
Geschlecht Unisex
Musikgenre Nu Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Five Finger Death Punch
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 26.07.2013

CD 1

  • 1.
    Lift Me Up (featuring Rob Halford of Judas Priest)
  • 2.
    Watch You Bleed
  • 3.
    You
  • 4.
    Wrong Side of Heaven
  • 5.
    Burn MF
  • 6.
    I.M.Sin
  • 7.
    Anywhere But Here (featuring Maria Brink)
  • 8.
    Dot Your Eyes
  • 9.
    M.I.N.E (End This Way)
  • 10.
    Mama Said Knock You Out (featuring Tech N9ne)
  • 11.
    Diary of a Deadman
  • 12.
    I.M.Sin (featuring Max Cavalera)
  • 13.
    Anywhere But Here (Duet with Maria Brink)
  • 14.
    Dot Your Eyes (featuring Jamey Jasta of Hatebreed)

von Nicko Emmerich (19.06.2013) Nachdem die US-Metaller mehrere Jahre ununterbrochen auf Tour rund um die Welt waren, konnten es Frontmann Ivan „Ghost“ Moody und seine Leute kaum mehr erwarten, wieder das Studio zu entern und ihren vierten Longplayer einzuprügeln. Entstanden sind gleich zwei Teile eines Doppelalbums, von denen das erste im Juni, der zweite Teil dann im kommenden Herbst erscheint! Und entsprechend ihrer Ankündigung, mit dem zweigeteilten „The wrong side...“ die besten Songs in ihrer History zu veröffentlichen, geben Five Finger Death Punch schon ab dem Opener, der ersten Single „Lift me up“ so richtig Gas! Zur Verstärkung hat man sich Judas Priest-Metalgod Rob Halford vors Mikro geladen, der den Kracher zum wirklichen Edelmetall-Nackenbrecher verziert! Auf dem brutalen Riff-Epos „I.m. sin“ lässt Soulfly-Röhre Max Cavalera die Luft brennen und auf „Dot your eyes and cross your teeth“ sorgt Hatebreed-Shouter Jamey Jasta für ordentlich Stimmung. Knaller!

Gibt es auch als: