Details

https://www.emp.de/p/the-wizards-chosen-few/413727St.html
Artikelnummer: 413727St
9,99 € 8,99 €
Du sparst 10% / 1,00 € Preise inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Variations

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 23.10.2019 - 24.10.2019

Nur noch 1 Stück vorrätig

Add to cart options

Product Actions

Artikelnummer: 413727
Geschlecht Unisex
Musikgenre Heavy Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat 2-CD
Produktthema Bands
bestOf Ja
Band Axel Rudi Pell
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 30.10.2000
"The wizards chosen few" ist ein gelungenes Best Of-Album mit einigen Leckerlis, das den Fans viel Spaß bereiten wird. Denn insgesamt 19 Tracks befinden sich auf dieser Doppel-CD.
CD 1
1. Broken dreams 2. Carousel 3. The masquerade ball 4. Ghosthunter 5. Oceans of time 6. Still I'm sad 7. Come back to me 8. 1.Burn / 2.Purple haze / 3.Call her princess 9. Total eclipse 10. Eternal prisoner
CD 2
1. Fool fool 2. Casbah 3. Snake eyes (Live '95) 4. Mistreated (Live '95) 5. Magic 6. The clown is dead 7. Nasty reputation 8. Land of the giants 9. Hear you calling me
Matthias Mineur

von Matthias Mineur (null) Wer bitteschön ist eigentlich der Wizard? Meint Axel Rudi Pell, Deutschland's blondester Gitarrist und bekanntester Ferrari-/Schumacher-Fan, etwa sich selbst? Oder ist dies gar ein Querverweis an Ritchie Blackmore, sein großes Idol? Egal, einig wären sich beide Hexenmeister sicherlich in der Einschätzung, dass "The wizards chosen few" ein gelungenes Best Of Album mit einigen Leckerlis ist, das den Fans viel Spaß bereiten wird. Denn insgesamt 19 Tracks befinden sich auf dieser Doppel-CD, inklusive solcher Pell-Klassiker wie "Casbah", "Nasty reputation","Eternal Prisoner" oder "Oceans of time". Hinzu kommen Liveversionen von "Snake eyes" und "Mistreated" (beide 1995 aufgenommen) und eine 98er Aufzeichnung des Medleys "Burn/Purple haze/Call her princess". Dazu "Still I'm sad" vom Dio-Tributealbum, der Japan-Bonus "Total eclipse" (feat. Helloweens Roland Grapow) und die zwei brandneuen Tracks "Broken dreams" und "Ghosthunter". Ob Charlie Huhn, Rob Rock, Jeff Scott Soto oder Johnny Gioeli, beim Wattenscheider singen nur die Allerbesten!