Details

https://www.emp.de/p/the-way-of-all-flesh/436896St.html
Artikelnummer: 436896St

Variations

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 23.10.2019 - 24.10.2019

Add to cart options

Product Actions

Artikelnummer: 436896
Geschlecht Unisex
Musikgenre Death Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Gojira
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 10.10.2008
Grandiose Mischung aus modernem Thrash Metal, Meshuggah-Verquertheiten und ein bisschen Industrial und Düsternis. Technisch, aber mit viel Tiefgang, das schaffen nur Gojira.
CD 1
1. Orobous 2. Toxic garbage island 3. A night to behold 4. Yama's messenges 5. The silver cord 6. All the tears 7. Adoration for none 8. The art of dying 9. Esoteric surgery 10. Vamity 11. Wolf down the Earth 12. The way of all flesh
Andreas Reissnauer

von Andreas Reissnauer (02.10.2008) Gojira sind grandios! "From mars to sirius" war eines des besten Alben des Jahres 2005 und sein Nachfolger "The way of all flesh" ist keinen Deut schwächer. Schwierig genug, jenem Klassiker einen ebenbürtigen Nachfolger hinzustellen, denn einerseits war Mainman Joe Duplantier für längere Zeit bei Cavalera Conspiracy eingespannt. Und zum anderen ist es beachtlich, dass Gojira bei all dem Hype um die Band in Frankreich und Großbritannien dem Mainstream die kalte Schulter zeigen. Das Quartett ist eher noch technischer geworden, paart modernen Thrash Metal mit Elementen von Meshuggah und Industrial, fügt Akustikpassagen ein und ist dabei von Grund auf düster. Verpackt wird all das in einen unglaublich wuchtigen Sound, welcher die Dynamik Gojiras bestens unterstützt und so einen Tornado entfachen lässt, vor dem es kein Entrinnen gibt. Es gibt wohl keine andere Band, die technische Musik mit so viel Tiefgang erschaffen kann. Musikalisch sind Gojira unglaublich gut, kompositorisch ebenso, man neigt dazu sich zu fragen, wo das denn noch hinführen soll? Wir schreiben doch erst Longplayer Nummer drei! Wer sich auf dieses Album einlässt, wird nicht mehr losgelassen, denn "The way of all flesh" ist pures Rauschgift!