The violent sleep of reason

CD
Mehr Produktdetails
Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 24.10.2020 - 26.10.2020

EMP gibt den Preisvorteil, der durch die Senkung der Mehrwertsteuer entsteht, an dich weiter. Der Rabatt wird dir automatisch im Warenkorb angezeigt.

Aktionsbedingungen "MwSt.-Rabatt": EMP gibt dir den preislichen Vorteil der gesetzlichen MwSt.-Senkung in Form eines pauschalen Rabatts an dich weiter. Dieser Rabatt wird dir online in deinem Warenkorb und in den Stores an der Kasse gewährt und von deinem Gesamteinkauf abgezogen. Du erhältst Online und im Store 2,52 % Rabatt (auf Lebensmittel 1,87%). Dieser wird dir vom Gesamtkaufpreis abgezogen. So berechnet sich der MwSt.-Rabatt: Ein Artikel hat den Preis von 119 €. Dieser Preis enthält weiterhin 19% MwSt. Durch die rechnerische Gutschrift des MwSt.-Vorteils wird der Artikel (online im Warenkorb / im Store an der Kasse) mit 116 € berechnet. Dein Rabatt in Höhe von 3 € entspricht -2,52% des ausgezeichneten Preises. Dies entspricht der gesenkten MwSt. von 16%. Bücher, Kaufgutschein, Backstage Club Mitgliedschaften und Pfand sind von der Reduzierung ausgeschlossen. Alle Informationen und Bedingungen findest du hier.

Artikelbeschreibung

Erscheint im Digipak.

Die schwedische Mathcore-Macht Meshuggah schlägt mit dem neuen Werk "The violent sleep of reason" zurück. Auf zehn Tracks nimmt uns die Formation erneut mit auf eine Reise durch den wahnsinnigen Meshuggah-Kosmos.

Allgemein

Artikelnummer: 340799
Geschlecht Unisex
Musikgenre Mathcore
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Meshuggah
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 07.10.2016
Geschlecht Unisex

CD 1

  • 1.
    Clockworks
  • 2.
    Born in Dissonance
  • 3.
    Monstrocity
  • 4.
    By the Ton
  • 5.
    Violent Sleep of Reason
  • 6.
    Ivory Tower
  • 7.
    Stifled
  • 8.
    Nostrum
  • 9.
    Our Rage Won't Die
  • 10.
    Into Decay

von Adam Weishaupt (30.08.2016) Meshuggah wollen alles sein, nur nicht nett, eingängig oder gar hymnisch. Vier Jahre nach dem rohen „Koloss“-Wutbrocken, mischen die Schweden auf ihrem achten Silberling die Karten abermals neu und führen ihr zerstörerisches Chaos mit mathematischer Hingabe in ungewöhnliche Sphären. Dabei wirken die zehn Kompositionen vergleichbar massiver, brachialer und intensiver als zuletzt, was mitunter an dem organischen Sound liegt und dem Fakt, dass das Gerüst der Songs live eingespielt wurde. Dabei wurde weniger auf Perfektion geachtet, sondern auf ein homogenes, stimmiges Gesamtbild. Was auf den ersten Blick vollkommen bizarr und abgedreht klingt, fügt sich schneller denn je zu einem eindrucksvollen Gesamtkunstwerk zusammen. Mitunter sind es die psychotischen Gitarrenmelodien, die den ohnehin komplexen Songstrukturen das gewisse Etwas verleihen und die Tracks zu einem mörderischen Horrortrip avancieren lassen. Über dem thront der durchweg aggressive Gesang von Jens Kidman, der „The violent sleep of reason“ abermals zu einem wahrhaftigen Monster werden lässt. Einzigartig!