Details

https://www.emp.de/p/the-unforgiving/186506St.html
Artikelnummer: 186506St
14,99 € 6,99 €
Du sparst 53% / 8,00 € Preise inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Variations

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 21.11.2019 - 22.11.2019

Add to cart options

Product Actions

Wir schenken dir die Versandkosten*

Gratis Versand*

Heute kannst du shoppen bis der Arzt kommt und wir schenken dir die Versandkosten. Bitte schön!

*Mindestbestellwert 59,99 €. Nur online einlösbar. Nur Standardversandmethoden. Die Versandkosten werden automatisch im Warenkorb abgezogen.

Artikelnummer: 186506
Geschlecht Unisex
Musikgenre Symphonic Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Within Temptation
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 25.03.2011
Auf ihrem ersten Konzeptalbum, basierend auf einem Comic, entdecken Within Temptation die Liebe zu ihren Helden der Achtziger wieder. Abermals gelingt den Gothic-Metallern ein majestätisches, märchenhaftes Album voller Power und märchenhafter Magie.
CD 1
1. Why Not Me 2. Shot In The Dark 3. In The Middle Of The Night 4. Faster 5. Fire And Ice 6. Iron 7. Where Is The Edge 8. Sinead 9. Lost 10. Murder 11. A Demon's Fate 12. Stairway To The Skies
Markus Wosgien

von Markus Wosgien (07.01.2011) Die niederländische Gothic Metal-Institution kündigte große Veränderungen an, doch alle Fans des Sextettes um die bezaubernde Sängerin und bald dreifache Mutter Sharon den Adel, dürfen beruhigt sein: der Fortschritt liegt in zusätzlicher Heaviness und der wieder entdeckten Liebe zum Metal, Rock und Pop der Achtziger. So schimmert in Tracks wie dem opulenten „Iron“, das Faible von Gitarrist Robert Westerholt zu Iron Maiden durch, während den Adel entsprechend in „Sinéad“ ihre Bewunderung zu Popikone Sinéad O’Conner auslebt. Es fällt auf, dass sich viele der elf Tracks im Uptempo-Bereich aufhalten und die Band vor Power und gefühlsstarken Emotionen nur so strotzt. „In the middle of the night“ ist wunderschön heavy und unheimlich metallisch, wogegen „Murder“ ein psychedelisches Flair versprüht. „Stairway to the skies“ ist eine astreine Power Ballade mit epischem Feeling, ebenso wie das orchestrale „Fire and ice“. Traditionell ist das symphonische „Where is the edge“ sowie die an Chris Isaac erinnernde, erste Single Auskopplung „Faster“. Alles in allem ein rundum spannendes und ergreifendes Album, mit dem Within Temptation abermals Millionen von Herzen erobern werden.