Details

https://www.emp.de/p/the-throne-within/451129St.html
Artikelnummer: 451129St

Variations

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 18.09.2019 - 19.09.2019

Add to cart options

Product Actions

Versandkostenfrei ab 40€

GRATIS VERSAND
Artikelnummer: 451129
Geschlecht Unisex
Musikgenre Heavy Metal
Medienformat 2-CD & Patch
Produktthema Bands
Band Ram
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 13.09.2019
Dieses Deluxe Edition beinhaltet zum regulären Album noch eine Bonus-CD mit drei weiteren Tracks sowie ein Patch.

Die Heavy Metal-Macht RAM veröffentlicht das neue Album "The throne within". Zum 20-jährigen Band-Jubiläum ziehen Gründer sowie Gitarrist Harry Granroth und Co. noch einmal alle Register und schicken ein Riffgewitter auf die Reise, welches seinesgleichen sucht. Die Band hat das kommende Werk in ihrem eigenen Black Path Studio aufgenommen und selbst produziert - Fans von In Solitude, Wolf, Enforcer oder Striker sollten hier definitiv ein Ohr riskieren.
CD 1
1. The Shadowwork 2. Blades of Betrayal 3. Fang and Fur 4. Violence (Is Golden) 5. The Trap 6. No Refuge 7. Spirit Reaper 8. You All Leave 9. Ravnfell
CD 2
1. Into the Light 2. Spirit Reaper - Extended Version 3. Ravnfell - Extended Version
Markus Wosgien

von Markus Wosgien (02.08.2019) Ihr zwanzigjähriges Bandjubiläum krönen die Schweden von Ram mit ihrem sechsten Studioalbum „The throne within“, einem weiteren Highlight in ihrer durchweg hochkarätigen Diskographie. Allein im eröffnenden „The shadowwork“ vereinen sich in perfekter Weise sämtliche Trademarks, die den unvergleichbaren Stil von Ram definieren und so außergewöhnlich machen. Ihr Sound ist pur, ehrlich und unverfälscht und dadurch, dass die Göteborger selbst an die Aufnahme und Produktion keinen Außenstehenden heranlassen, umso authentischer. „The throne within“ ist eines der Alben, die den Spirit der frühen Achtzigerjahre atmet und dieselbe Magie versprüht wie Judas Priest, Accept und Mercyful Fate zur damaligen Zeit. Die neun Tracks haben ihre liebenswerten Ecken und Kanten, sinnieren über Verrat, Selbstmord, Gewalt und Missbrauch. Neben erstklassigen Nackenbrechern wie dem straighten „The trap“ und dem Ohrwurm „Blades of betrayal“, überrascht der epische Abschlusstrack „Ravnfell“ mit einem starken Duett zwischen Oscar Carlquist und Primordial-Frontmann Alan Averill und verbindet beide Welten mit denselben Idealen.