Details

https://www.emp.de/p/the-strange-case-of%E2%80%A6/232796St.html
Artikelnummer: 232796St
18,99 € 14,99 €
Du sparst 21% / 4,00 € Preise inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Variations

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 29.01.2020 - 30.01.2020

Add to cart options

Product Actions

Versandkostenfrei ab 39,99 €

GRATIS VERSAND
Artikelnummer: 232796
Geschlecht Unisex
Musikgenre Hardrock
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Edition Special Edition
Produktthema Bands
Band Halestorm
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 27.04.2012
Für ihre zweite CD "The strange case of… "hat Producer Howard Benson (Creed, Apocalyptica) dem US-Vierer Halestorm einen härteren, sehr modernen Sound verpasst. Der steht Halestorm bestens zu Gesicht und sorgt für eine sehr positive Überraschung.
CD 1
1. Love Bites (So Do I) 2. Mz. Hyde 3. I Miss The Misery 4. Freak Like Me 5. Beautiful With You 6. In Your Room 7. Break In 8. Rock Show 9. Daughters Of Darkness 10. You Call Me A Bitch Like It's A Bad Thing 11. American Boys 12. Here's To Us 13. Don't Know How To Stop 14. Private Parts 15. Hate It When You See Me Cry
Oliver Kube

von Oliver Kube (16.04.2012) Auf der Februar-Tour mit Shinedown hatten Halestorm bereits einige neue Songs live vorgestellt. Nun sind diese endlich auch für daheim zu haben. Und es lohnt sich, denn für ihren zweiten Longplayer hat Mega-Producer Howard Benson (3 Doors Down, Creed, Apocalyptica) dem Vierer einen mächtigen, druckvollen und sehr modernen Sound verpasst. Schon beim dreckigen „Love bites (so do I)“ merkt der Hörer, dass Frontlady Lzzy Hale & Co. offenbar ein paar Härtegrade zugelegt haben. Dieser Eindruck verstärkt sich mit dem folgenden „Mz hyde“ nur noch. Ein Schritt, der aufgrund der Charterfolge mit ihrem Debut überrascht, der Truppe aus dem 6.000-Seelen-Kaff Red Lion in Pennsylvania aber bestens zu Gesicht steht. Wobei gute Melodien natürlich nicht vernachlässigt werden. „I miss the misery“ oder der Rocker „American boys“ etwa, sind echte Ohrwürmer. Natürlich gibt es zum Ausgleich auch ein paar ruhigere Töne, die den aggressiven Nummern qualitativ in nichts nachstehen. Die Powerballade „Beautiful with you“, aber auch der Klavierschleicher „Break in“ überzeugen voll. Ein Klasse-Album.