Details

https://www.emp.de/p/the-stage/344704St.html
Artikelnummer: 344704St
16,99 € 8,99 €
Du sparst 47% / 8,00 € Preise inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Variations

Add to cart options

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 23.05.2019 - 24.05.2019

Product Actions

Artikelnummer: 344704
Geschlecht Unisex
Musikgenre Metalcore
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Avenged Sevenfold
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 28.10.16
Avenged Sevenfold, die fünfköpfige Metal-Kombo aus Huntington Beach, Kalifornien veröffentlicht ihr brandneues, siebtes Studioalbum „The stage“. Die 1999 gegründete Band erhielt vom Musikmagazin Rolling Stone den Titel „Neue Heavy Metal Götter“. Insgesamt verkauften sie in ihrer bisherigen Karriere 8 Millionen Tonträger weltweit. Das letzte Album „Hail to the king“ (2013) erreichte #1 Chartplatzierungen in den USA, UK, Kanada, Irland und Finnland sowie Top 5 Platzierungen in Australien, Neuseeland, G/S/A, Norwegen, Schweden. Avenged Sevenfold, auch unter dem Kürzel A7X bekannt, begeistern auf ihren weltweiten Tourneen regelmäßig tausende von Fans und werden auch mit dem kommenden Album viele neue Freunde finden.
CD 1
1. The Stage 2. Paradigm 3. Sunny Disposition 4. God Damn 5. Creating God 6. Angels 7. Simulation 8. Higher 9. Roman Sky 10. Fermi Paradox 11. Exist
Nicko Emmerich

von Nicko Emmerich (31.10.2016) Schon seit ihrem Durchbruch mit „Waking the fallen“ anno 2003 sind die kalifornischen Metaller immer für eine Überraschung gut. Doch was sich Frontmann M. Shadows und seine Leute bei ihrem siebten Longplayer geleistet haben, stellt jegliche Form von Unvorhersehbarkeit in den Schatten. Ende Oktober spielten A7X nämlich eine exklusive Show vom Dach ihrer Plattenfirma, wurden dabei per Livestream von einem Riesenpublikum begleitet und verkündeten direkt im Anschluss, dass ihr brandneues Album ab sofort erhältlich ist! Mit anderen Worten: Eine Veröffentlichung ohne aufwändige Werbeaktionen, bei der einzig und alleine die Musik zählt! Und die hat es absolut in sich! Auf „The stage“ fahren Avenged Sevenfold auf Stücken wie dem rasenden „Sunny disposition“, dem soundtrackartigen „Simulation“ oder der orchestralen Ballade „Roman sky“ die volle Stil-Breitseite aus Heavy Metal, Hard Rock und sogar ein wenig Prog und Pop auf. Ein extrem mutiges und facettenreiches Album von einer Band, die den unberechenbarsten Formationen des Metal zählt.

7
0
0
0
0

Sag uns deine Meinung zu "The stage".

Schreibe eine Bewertung
1 bis 5 von 7
Sortieren nach Datum Hilfreich
Dein Profilbild

Niklas W.

32 Bewertungen

Geschrieben am: 26.02.2017

Avenged Sevenfold in gewohnter Manier

Für Überraschungen waren sich die Amis ja nie zu schade, aber das man in einem Livestream sein Album veröffentlich ist genreübergreifend einzigartig.

Um zu der Musik zu kommen. The Stage als Single und dann später das ganze Album machten mich Sprachlos. Ich hatte das Gefühl, als würde mich jemand aus einem Flugzeug mitten in ein Labyrinth schmeißen. Das Album ist wirklich derart komplex, das es vier- bis fünfmal durchlaufen musste.
Frontmann M.Shadows sagte später in einem Interview auch, das es mehrere Anläufe braucht. Ich kann das nur bestätigen. Hört es mehrmals und euch offenbart sich ein Meisterwerk!

Sonst ist alles typisch Avenged Sevenfold. Es wird experimentiert mit komplexen melodien, überlangen Songs, anspruchsvollen Themen und ungewöhnlichen Instrumenten.

Fans der Jungs können hier ruhig zugreifen und auch wer etwas anspruchsvolleren Metal mag, wird hier etwas finden.

3 von 3 Kunden fanden dieses Review hilfreich

Dein Profilbild

Michelle O.

Geschrieben am: 12.05.2017 10:56:30

"[...]als würde mich jemand aus einem Flugzeug mitten in ein Labyrinth schmeißen."

Das ist wirklich eine sehr geniale, super präzise Zusammenfassung für dieses Album. Danke, diese Metapher merke ich mir :)

War dieser Kommentar hilfreich für dich?

Dein Profilbild

Bernd G.

9 Bewertungen

Geschrieben am: 11.01.2017

The Stage

Wer die Vorgängeralben kennt und gehört hat,kann bei diesm Album nicht's falsch machen.Einfach toll!

1 von 1 Kunden fanden dieses Review hilfreich

Dein Profilbild

Marlon D.

8 Bewertungen

Geschrieben am: 23.11.2016

Unbeschreiblich m/

Ein Meisterwerk der Extraklasse. Jeder Track ist ein Kunstwerk für sich ich bin einfach überwältigend vom diesen Konzept es is einfach was neues und es hat mich völlig überzeugt.
A7X foREVer :)

2 von 2 Kunden fanden dieses Review hilfreich

Dein Profilbild

Marc B.

4 Bewertungen

Geschrieben am: 02.11.2016

The Stage - Ein Progressives Monster

Eigentlich hatte ich das Review bei der Limited Edition geschrieben aber da ich finde, dass jede Art von Review immer gut ist und ja auch zum Kauf anregen soll mach ichs hier nochmal.

Was kann man zu diesem Album sagen.
Man muss es definitiv öfter als 2 mal hören um erstmal wirklich das ganze Konzept und die Musik zu verstehen
und zu realisieren. Sobald das passiert ist.. meine Güte was für ein Album.
Das ganze Konzept ist der absolute Wahnsinn und ich finde den kleinen Cameo Auftritt von Neil deGrasse Tyson in "Exist" absolut genial.
Dieses Album ist wie ein Drogen Trip ohne Drogen. Ein Progressives Stück Kunst.
Wenn man das mit den älteren Alben vergleicht, kann man zwar wirklich die verschiedenen Einflüsse von
"City of Evil", "Waking The Fallen" und vielleicht auch "Nightmare" raushören.
Aber es ist trotzdem anders als jeder der Vorgänger.
Es klingt erwachsener, hat ein Konzept und es ist definitiv vielleicht das musikalisch härteste Album in ihrer Bandgeschichte.
Während "Paradigm", "God Damn" und "Fermi Paradox" auf harte riffs setzen,
versetzen sich "Creating God", "Angels" und "Higher" in eine groove Richtung.
"Sunny Disposition" setzt auf ein wichtiges Orchestrales Element, das Horn. Und es ist perfekt eingesetzt.
"Simulation" beginnt mit einem groovigen, fast Jazz lastigem Intro und verwandelt sich danach in ein Progressives Monster.
"Roman Sky", die absolut tolle Ballade die mir schon beim ersten mal hören eine Gänsehaut verpasst hat, genial.
Der Titeltrack "The Stage" glänzt einfach mit Shakespeare artigem Text und Sowohl ruhige als auch Progressive stellen.
Und zu guter letzt.. "Exist".. das fast 16 minütige Monster. Ein 7 minuten langes Instrumental
gefolgt von einem 8 minütigen Ausklang mit Gesang von M. Shadows und dem Cameo Auftritt von Neil deGrasse Tyson.

Synyster Gates, Zacky Vengeance, Johnny Christ und M. Shadows haben alles gegeben und das neue
Mitglied an den Drums, Brooks Wackerman, hat eindeutig und perfekt gezeigt warum ER der absolute Wahnsinn an den Drums ist.
Diesen Mann in die Band zu holen war die absolut beste Entscheidung ihrer Karriere in der Ära nach The Rev.
Nunja das und die Tatsache zu Capitol Records zu wechseln. Das Album ist gewöhnungssache und sobald man drin ist dann kann man nicht mehr aufhören zu staunen. Würde am liebsten 7 Sterne geben

2 von 2 Kunden fanden dieses Review hilfreich

Dein Profilbild

Michelle O.

3 Bewertungen

Geschrieben am: 01.11.2016

Ein Wahnsinnswerk!

Ich kann gar nicht in Worte fassen, wie sehr ich dieses Album liebe! Und das schon seit dem ersten Anspielen (es kann sein, dass einige Personen mehrere Durchläufe brauchen, habe ich gelesen. Also einfach drauf einlassen und man merkt was es für ein musikalisches Brett ist.)
So unvorhersehbar es erschien, so wahnsinnig gut ist es auch. Von vorne bis hinten, von der ersten bis zur letzten Sekunde, rundum gelungen.
Seit Tagen läuft es in Dauerschleife. Eines der besten, wenn nicht sogar das beste Album, welches A7X je gemacht haben. Sehr abwechslungsreich. Von Glück bis Trauer und Hass hat es bei mir jede mögliche Emotion hervorgerufen.

Einziger Minuspunkt: Es hätte lauter abgemischt werden können. Meinen MP3-Player muss ich schon bis zum Ende ausreizen.

Super schnelle Lieferung von EMP, steht Amazon in nichts nach!

Mein Tipp: Für den ultimativen Kick beim Sport "Fermi Paradox" anmachen. :-)

1 von 1 Kunden fanden dieses Review hilfreich