The sound of madness

The sound of madness

CD
Mehr Produktdetails
Erhältlich innerhalb 1 Woche

Artikelbeschreibung

Drei Jahre und einen ordentlichen Line-Up Wechsel ist es her, dass sich die Florida-Rocker zu Worte meldeten, nun sind sie mit einem ebenso überraschenden wie abwechslungsreichen Album zwischen Hard und Radio Rock, Speed und Ballade zurück.

Artikelnummer: 437346
Geschlecht Unisex
Musikgenre Hardrock
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Shinedown
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 10.10.2008

CD 1

  • 1.
    Devour
  • 2.
    Sound Of Madness
  • 3.
    Second Chance
  • 4.
    Cry For Help
  • 5.
    The Crow & The Butterfly
  • 6.
    If You Only Knew
  • 7.
    Sin With A Grin
  • 8.
    What A Shame
  • 9.
    Cyanide Sweet Tooth Suicide
  • 10.
    Breaking Inside
  • 11.
    Call Me
  • 12.
    Keine Titelinformation (Data Track)

von Sonja Angerer (29.10.2008) Drei Jahre und einen ordentlichen Line-Up Wechsel ist es her, dass sich die Florida-Rocker zu Worte meldeten. Nun sind sie mit einem ebenso überraschenden wie abwechslungsreichen Album zurück. Beim Anti-Kriegs-Titel "Devour" fühlt man sich in Maschinengewehrgraben gefangen, ein Speed-Trash-Gewitter in bester Frühneunziger-Manier. "Cyanide sweet tooth suicide" ist ähnlich aggressiv, aber klassisch metallischer. "The crow and the butterfly" spielt dagegen mit den epischen Hymnen der Southern-Rocker Molly Hatchet, komplett mit üppigem Orchestralteil. Das eingängige "Second chance" passt gut ins Radio, ähnliches gilt für das üppig instrumentierte erste Shinedown-Liebeslied "If you only knew". Puristisch gibt sich die Klavierballade "Call me", rund drei Minuten kristallisierte Emotion, während beim Titeltrack Hardrock mit ordentlichem Vorwärtsdrall geboten wird. Auf "The sound of madness" sind nur Songs, die das Format zum Hit haben – allerdings nicht unbedingt in derselben Rubrik der Charts. Aber das schadet ja nicht, oder?