Details

https://www.emp.de/p/the-serenity-of-suffering/339823St.html
Artikelnummer: 339823St
16,99 € 8,99 €
Du sparst 47% / 8,00 € Preise inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Variations

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 23.10.2019 - 24.10.2019

Add to cart options

Product Actions

Artikelnummer: 339823
Geschlecht Unisex
Musikgenre Nu Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Edition Deluxe Edition
Produktthema Bands
Band Korn
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 21.10.2016
Die Deluxe-Edition enthält die beiden Bonustracks "Baby" und "Calling Me Too Soon"!

Korn, die Gottväter des Nu Metal, braucht man wohl niemandem mehr vorstellen, Songs wie "Blind" und "Falling away from me" sind Klassiker und jedem bekannt. Nun präsentieren sie uns, nach langen und ausgiebigen Tourneen, mit mehreren Shows in Europa (darunter auch in Deutschland) ihr neustes Album "The serenity of suffering"!
CD 1
1. Insane 2. Rotting in Vain 3. Black Is the Soul 4. The Hating 5. A Different World (feat. Corey Taylor) 6. Take Me 7. Everything Falls Apart 8. Die Yet Another Night 9. When You're Not There 10. Next in Line 11. Please Come for Me 12. Baby 13. Calling Me Too Soon
Peter Kupfer

von Peter Kupfer (25.08.2016) Bei Korn, der Speerspitze des Nu Metal, muss man mit allem rechnen, wenn es um ein neues Album geht. „MTV Unplugged“ und die Dubstep-Scheibe haben das gezeigt. Umso erfreuter war man, als „Rotting in vain“ die erste Single von „The serenity of suffering“ alle Trademarks von Korn aufzeigen konnte. Fettester Bass, groovende Drums, die 14 Saiten von Munky und Head und ja, die unkopierbare Stimme von Frontmann Jonathan Davis. Gerade dieser erlebt seit rund zwei Alben einen zweiten Frühling und hat die Stärken der Anfangstage wieder für sich entdeckt. Aber auch zurückhaltendere und tief schürfende Songs wie „Black is the soul“ kollidieren hier mit der angesprochenen Brachialität, mit welcher sich die Band aus Bakersfield einen Namen gemacht hat. Diese wird über die Länge des Albums eindrucksvoll gestreut, was das 12. Album zu einem Juwel macht. Bei „A different world“ gibt es noch einen Beitrag von Tour-Kollege Corey Taylor. Der macht natürlich eine gute Figur, dennoch wäre das nicht unbedingt nötig gewesen, da Korn bereits alleine eine Macht sind!