Details

https://www.emp.de/p/the-revenant-king/295521St.html
Artikelnummer: 295521St
16,99 € 6,99 €
Du sparst 58% / 10,00 € Preise inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Variations

Add to cart options

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich 18.07.2018

Product Actions

Artikelnummer: 295521
Musikgenre Heavy Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Visigoth
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 23.1.15
Die Erstauflage der "The revenant king".

Die Traditionsmetaller Visigoth sorgen bereits seit ihrer Gründung 2010 im Metal-Underground für Furore. Ihr 2010er Demo "Vengeance" und die EP "Final Spell" EP zwei Jahre später machte die Band sowohl in der nordamerikanischen als auch der europäischen Szene bekannt. Ihr Debüt spielte sie gemeinsam mit Andy Patterson in den Boar's Nest Studios ein.
VISIGOTH spielen Heavy Metal in Anlehnung an das Goldene Zeitalter eiserner Riff-Arbeit und kräftiger Vocals. Sie huldigen den Titanen des Stahls, die in der Geschichte des Genres Eindruck hinterlassen haben, und ihr erschütternder Sound zeugt von tiefer Ehrfurcht vor ihren Wurzeln. VISIGOTH gehen über Imitation hinaus und setzen ihr eigenes Zeichen innerhalb des Genres, das sie innig lieben. In VISIGOTHs Dasein gibt es keinen Schnickschnack und kein dummes Gewäsch, sondern nur Heavy Metal und genau das präsentieren die Jungs auf dem kommenden Album "The revenant kings".
  1. The revenant king
  2. Dungeon master
  3. Mammoth rider
  4. Blood sacrifice
  5. Iron brotherhood
  6. Necropolis (Manilla Road Cover)
  7. Vengeance
  8. Creature of desire
  9. From the arcane mists of prophecy
Markus Eck

von Markus Eck (30.12.2014) 2010 zusammengerufen, blasen diese fünf Heavy Metal-Mannen aus Salt Lake City, Utah, nun mit ihrem formidablen Debütalbum zum Sturm auf die Ohren sämtlicher Traditionsjünger. Dass dabei wieder mal die kriegerischen alten (Visi)Goten zu Ehren kommen, führt in Sachen hymnischer Epik und Tapferkeitslyrik genau auf die richtige Fährte. Nachdem die belgischen Ostrogoth dem historischen Oststamm der Germanen namentlich Tribut zollten, spielen sich die US-Amerikaner um Vokalist Jake Rogers ebenfalls direkt in die Headbangerherzen. Die im Komponierfeuer talentierter Leidenschaft kernig-stabil geschmiedeten und wunderbar griffig arrangierten neun Songs, haben eindeutig das Zeug dazu, aus dem exquisiten Teil einen amtlichen Klassiker zu machen. Auf „The revenant king“ ist alles dabei, was einem als Klassikmetaller unter die Haut geht: Nahtlos vermittelte hohe Spielfreude inklusive mustergültiger Riffarbeit, inbrünstig huldigender Helden(klar)gesang und extrem effizientes Drumming, das selbst in spurtschnellen Vorstößen völlig taktsicher in die Sinne marschiert! Im abschließenden Mammutsong „From the arcane mists of prophecy“ ziehen Visigoth noch einmal alle kämpferischen Register ihres grandiosen Könnens.

Sag uns deine Meinung zu "The revenant king".

1 bis 4 von 4
Sortieren nach Datum Hilfreich
Dein Profilbild

Martin C.

18 Bewertungen

Geschrieben am: 06.05.2018

revenant king

Klasse Scheibe! Und für den Preis unschlagbar.

War diese Bewertung hilfreich für dich?

Dein Profilbild

Torben F.

5 Bewertungen

Geschrieben am: 24.04.2018

visigoth

sehr geiles album

War diese Bewertung hilfreich für dich?

Dein Profilbild

Rüdiger B.

4 Bewertungen

Geschrieben am: 26.03.2015

Visigoth - The Revenant King

Den vielen positiven schon verfassten Reviews zu diesem Album schließe ich mich uneingeschränkt an. Visigoth orientieren sich musikalisch an Manilla Road, Grand Magus und den sehr frühen Manowar. "The Revenant King" klingt dabei aber nicht wie eine Kopie der Genannten, sondern ist ein kraftvolles eigenständiges Album. Die instrumentale und gesangliche Leistung sind ebenso wie das Songwriting top. Hier wird nicht stur das Schema "Strophe-Refrain-Strophe" praktiziert, sondern es gibt in den meisten Stücken vielschichtige Songstrukturen zu erkunden, die
Freunden des epischen und des klassischen Metals sicher viel Freude bereiten werden. Dass in Texten und Cover so ziemlich alle Metalklischees bedient werden gehört dazu und passt auch hervorragend zur musikalischen Ausrichtung. Hoffentlich können Visigoth auf diesem Niveau nachlegen.

War diese Bewertung hilfreich für dich?

Dein Profilbild

Ralf H.

1 Bewertung

Geschrieben am: 06.02.2015

Visigoth - The Revenant King

Wow, diese CD hat mich echt umgehauen. VISIGOTH waren mir gänzlich unbekannt und legen hier ein fettes Epic Metal-Album vor, das sich gewaschen hat. VISIGOTH kommen aus Salt Lake City, Utah, was nicht gerade eine Hochburg des Schwermetalls darstellt. Sie haben bisher ein Demo und eine Mini-CD draußen, diese sind so gut, dass Alan Averill von Metal Blade Records die Band signte. Ich kann mich kaum noch erinnern in der letzten Zeit, eine derartige klassische Metal-Scheibe (außer PRIMORDIAL) aus dem Hause des einstigen Kultlabels gehört zu haben. "The Revenant King" hat alles, was der geneigte Epic-Metal-Fan hören will. Kauzige, galoppierende Songs, mal doomig, mal schnell oder ausladend. VISIGOTH bringen das Beste von OMEN, MANILLA ROAD, GRAND MAGUS und old MANOWAR unter einen Hut. Auch sehr geschmeidig, der tiefe Gesang. Was die Songs betrifft: Selten eine so geile Hymne gehört wie "Dungeon Master"! Schnell, heroisch mit einem mitgröhlkompatiblen Refrain gesegnet ohne nur ansatzweise banal zu klingen. "Mammoth Rider" ist einfach nur majestätisch! Der Reiter erscheinen förmlich vor deinem imaginären Auge. Beim balladesken Anfang von ?Blood Sacrifice? kriecht mir eine Gänsehaut hoch, hier erinnert der Sänger an den seligen J. D. Kimball (OMEN), bevor der Song fahrt aufnimmt und in einem göttlichen Refrain mündet. Ein absoluter Killer! Mit ?Necropolis? huldigt man den eigenen Einflüssen, in dem Falle MANILLA ROAD. Coole Version des Kultstücks, ohne Frage. Das donnernde "Vengeance" ist bereits bekannt von dem 2010er Demo und wurde für das Album kaum verändert.Warum auch es ist ein nahezu perfekter Song. Ebenfalls erwähnen möchte ich den Rauswerfer "From The Arcane Mists Of Prophecy", ein Longtrack was einfach in der Tradition eines vernünftigen Epic-Metal-Albums liegt. Hier werden noch einmal alle Register gezogen und ein großartiges Album würdig beendet. Ein Album, dass nur aus starkem Songmaterial besteht, eine druckvolle Produktion und ein geiles Fantasy-Cover besitzt. Metallerherz was willst Du mehr?
Für mich DIE Newcomer 2015! VISIGOTH besitzen bei aller Kauzigkeit immer ein Talent für flüssige Songs, hymnenhafte Refrains und verdammt geile Leads.
Epic Metal is back!

1 von 1 Kunden fanden dieses Review hilfreich