Details

https://www.emp.de/p/the-revenant-king/295521St.html
Artikelnummer: 295521St
16,99 € 6,99 €
Du sparst 58% / 10,00 € Preise inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Variations

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 19.02.2020 - 20.02.2020

Nur noch 2 Stück vorrätig

Add to cart options

Product Actions

Artikelnummer: 295521
Geschlecht Unisex
Musikgenre Heavy Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Visigoth
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 23.01.2015
Die Traditionsmetaller Visigoth sorgen bereits seit ihrer Gründung 2010 im Metal-Underground für Furore. Ihr 2010er Demo "Vengeance" und die EP "Final Spell" EP zwei Jahre später machte die Band sowohl in der nordamerikanischen als auch der europäischen Szene bekannt. Ihr Debüt spielte sie gemeinsam mit Andy Patterson in den Boar's Nest Studios ein. VISIGOTH spielen Heavy Metal in Anlehnung an das Goldene Zeitalter eiserner Riff-Arbeit und kräftiger Vocals. Sie huldigen den Titanen des Stahls, die in der Geschichte des Genres Eindruck hinterlassen haben, und ihr erschütternder Sound zeugt von tiefer Ehrfurcht vor ihren Wurzeln. VISIGOTH gehen über Imitation hinaus und setzen ihr eigenes Zeichen innerhalb des Genres, das sie innig lieben. In VISIGOTHs Dasein gibt es keinen Schnickschnack und kein dummes Gewäsch, sondern nur Heavy Metal und genau das präsentieren die Jungs auf dem kommenden Album "The revenant kings".
CD 1
1. The revenant king 2. Dungeon master 3. Mammoth rider 4. Blood sacrifice 5. Iron brotherhood 6. Necropolis (Manilla Road Cover) 7. Vengeance 8. Creature of desire 9. From the arcane mists of prophecy
Markus Eck

von Markus Eck (30.12.2014) 2010 zusammengerufen, blasen diese fünf Heavy Metal-Mannen aus Salt Lake City, Utah, nun mit ihrem formidablen Debütalbum zum Sturm auf die Ohren sämtlicher Traditionsjünger. Dass dabei wieder mal die kriegerischen alten (Visi)Goten zu Ehren kommen, führt in Sachen hymnischer Epik und Tapferkeitslyrik genau auf die richtige Fährte. Nachdem die belgischen Ostrogoth dem historischen Oststamm der Germanen namentlich Tribut zollten, spielen sich die US-Amerikaner um Vokalist Jake Rogers ebenfalls direkt in die Headbangerherzen. Die im Komponierfeuer talentierter Leidenschaft kernig-stabil geschmiedeten und wunderbar griffig arrangierten neun Songs, haben eindeutig das Zeug dazu, aus dem exquisiten Teil einen amtlichen Klassiker zu machen. Auf „The revenant king“ ist alles dabei, was einem als Klassikmetaller unter die Haut geht: Nahtlos vermittelte hohe Spielfreude inklusive mustergültiger Riffarbeit, inbrünstig huldigender Helden(klar)gesang und extrem effizientes Drumming, das selbst in spurtschnellen Vorstößen völlig taktsicher in die Sinne marschiert! Im abschließenden Mammutsong „From the arcane mists of prophecy“ ziehen Visigoth noch einmal alle kämpferischen Register ihres grandiosen Könnens.